Das Förderangebot «Deutsch lernen vor dem Kindergarten» der Stadt Bern geht in die dritte Runde. Es sollen die Deutschkenntnisse von Kindern gefördert werden.
kinder
Zwei Kinder. (Symbolbild) - Keystone

Diese Woche, 10. Januar 2022, startet das Förderangebot «Deutsch lernen vor dem Kindergarten» der Stadt Bern seit der Einführung im Jahr 2020 zum dritten Mal. Ziel ist, dass Kinder mit unzureichenden Deutschkenntnissen mindestens ein Jahr vor dem Kindergarteneintritt entweder eine Kindertagesstätte oder eine Spielgruppe besuchen.

Die Teilnahme am Programm ist freiwillig und wird je nach Einkommen mittels Betreuungsgutscheinen oder individuellen Spielgruppenbeiträgen subventioniert.

Die Eltern schätzen die Deutschkenntnisse ihres Kindes selber ein

In diesen Tagen erhalten 1280 Eltern von zweieinhalb- bis dreieinhalb-jährigen Kindern, die in der Stadt Bern wohnen, einen Brief vom städtischen Gesundheitsdienst.

Konkret geht es um alle deutsch- und mehrsprachigen Kinder, die zwischen dem 1. August 2018 und dem 31. Juli 2019 geboren sind und im August 2023 in den Kindergarten kommen.

Im Brief enthalten sind eine Elternbroschüre und ein Begleitbrief mit einem persönlichen Zugangscode zu einem Online-Fragebogen, der in zwölf Sprachen vorliegt.

Damit können die Eltern die Deutschkenntnisse ihres Kindes selbst einschätzen. Neu erhalten die Eltern unmittelbar eine Rückmeldung über den allfällig festgestellten Förderbedarf.

Eltern mit knappen finanziellen Möglichkeiten werden unterstützt

Wenn der Fragebogen ergibt, dass eine Sprachförderung nötig ist, soll den Kindern ein Besuch in einer Kita oder Spielgruppe ermöglicht werden.

Den Eltern wird dann empfohlen, ihr Kind für zwei Tage pro Woche in einer Kita oder für drei Halbtage pro Woche in einer Spielgruppe anzumelden. Idealerweise ist der Kita- oder Spielgruppenbesuch mit einem Muki-Deutsch-Kurs kombiniert.

Wenn Eltern aufgrund ihres Erwerbspensums kein Anrecht auf einen Kitagutschein haben, kann der Zugang zu einem subventionierten Kitaplatz für 40 Prozent, also zwei Tage pro Woche, durch eine Fachstellenbestätigung ermöglicht werden.

Auch der Besuch einer Spielgruppe wird bei Familien mit knappen finanziellen Möglichkeiten subventioniert. Bis Ende März werden die Familien mit Kindern mit Förderbedarf durch Mitarbeitende von primano kontaktiert.

Eine Sprachförderung soll für bessere Startbedingungen sorgen

Das Angebot «Deutsch lernen vor dem Kindergarten» ist in die Frühförderung primano integriert. Durch die Frühförderung sollen alle Kinder beim Eintritt in den Kindergarten möglichst gleiche Startbedingungen haben.

Sprachliche Schwierigkeiten in den ersten Lebensjahren können sich nachteilig auf das gesamte Leben eines Kindes auswirken. Umgekehrt können sich gute Sprachkenntnisse bereits im frühen Alter positiv auf die schulische Laufbahn, die soziale Teilhabe und das eigene Wohlbefinden auswirken.

Mehr zum Thema:

1. August