Im Kanton Bern kontaktiert das Kantonsarztamt aufgrund Passagierlisten die britischen Staatsangehörigen, für die eine Quarantäne angeordnet wird.
Skipiste in Adelboden BE.
Skipiste in Adelboden BE. - Nau

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Berner Contact Tracer kontaktieren britische Feriengäste im Berner Oberland.
  • Als Grundlage dienen die Passagierlisten, welche das BAG den Kantonen weiterleitet.
  • Die Betroffenen Gäste müssen bis spätestens Dienstagabend in Quarantäne versetzt werden.

Im Kanton Bern kontaktiert das Kantonsarztamt die britischen Staatsangehörigen, für die eine Quarantäne angeordnet wird. Wieviele Personen konkret betroffen sind, war am Montagabend noch offen.

Grundlage für die kantonalen Contact Tracer sind die Passagierlisten, welche das Bundesamt für Gesundheit (BAG) den Kantonen weiterleiten wird, wie Gundekar Giebel, Sprecher der kantonalen Gesundheits- und Integrationsdirektion auf Anfrage erklärte.

92 Flüge seit 14. Dezember aus Grossbritannien

Die Kontaktaufnahmen müssten schnellstmöglich erfolgen, da die Betroffenen gemäss den Bundesvorgaben bis spätestens am Dienstag Mitternacht in Quarantäne gesetzt werden müssten. Die Unterbringung der Betroffenen ist Sache der Wintersportorte und Teil der entsprechenden Schutzkonzepte, wie Giebel weiter sagte.

Laut dem BAG sind seit dem 14. Dezember 92 Flüge aus Grossbritannien sowie vier aus Südafrika in der Schweiz gelandet. Wieviele dieser Reisenden sich im Kanton Bern aufhalten, konnte Giebel nicht sagen.