Der ehemalige Lysser Gemeindepräsident Andreas Hegg (FDP) präsidiert neu den kantonalen Kies- und Betonverband (KSE). Er folgt auf Fritz Hurni.
Baustelle Kies Beton Asphalt
Ohne Kies und Beton läuft auf vielen Baustellen gar nichts. - Pixabay

Der ehemalige Lysser Gemeindepräsident Andreas Hegg (FDP) präsidiert neu den kantonalen Kies- und Betonverband (KSE). Er tritt die Nachfolge von Fritz Hurni an, der dem Verband acht Jahre lang vorstand.

Hegg bringe beste Vorkenntnise mit, schreibt der Verband in einer Mitteilung vom Donnerstag, 19. Mai 2022. In seiner Funktion als Gemeindepräsident war Hegg involviert in die Planung und Erweiterung der lokalpolitisch relevanten «Bangertergrube».

Das Kies- und Deponiewesen sorgt im Kanton Bern seit Jahren für negative Schlagzeilen. So büsste etwa die Wettbewerbskommission 2019 ein Beton- und Kieskartell mit 22 Millionen Franken. Im selben Jahr leitete die Wettbewerbskommission (Weko) Untersuchungen gegen Belagswerke ein. Auch hier besteht der Verdacht auf ein Kartell.

Der Steinbruch Mitholz steht im Zentrum eines mutmasslichen Umweltskandals, weil dort Material rechtswidrig gelagert worden sein soll.

Mehr zum Thema:

Wettbewerbskommission Franken