Der Durchgangsplatz für Fahrende in Wittinsburg BL soll umfassend saniert werden. Die Baselbieter Regierung beantragt dem Landrat hierfür einen Kredit von 1,2 Millionen Franken, wie die Bau- und Umweltschutzdirektion (BUD) am Mittwoch mitteilte.
Fahrende
Im Sommer 2017 liessen sich bis zu 500 ausländische Fahrende auf einem Feld bei Wileroltigen (hinten) nieder (Symbilbild).) - sda - KEYSTONE/STR

Der Durchgangsplatz «Holchen» für den befristeten Aufenthalt von Fahrenden an der Hauensteinerstrasse existiert seit 1993. Er verfüge aber nur über eine sehr rudimentäre Infrastruktur, die sich zudem in einem schlechten Zustand befinde, schreibt die BUD.

Nun soll der Platz vollständig erneuert werden. Geplant sind zehn Stellplätze mit Rasengittersteinen, ein Sanitärcontainer mit Toiletten und Duschen sowie ein Unterstand. Dazu kommen neue Anschlussleitungen sowie eine Lärmschutzwand. Damit könnten die Vorgaben des Gesetzes über Stand- und Durchgangsplätze für Fahrende erfüllt werden, heisst es in der Medienmitteilung.

Für die Sanierung beantragt die Regierung Investitionskosten von 1,21 Millionen Franken. Die Betriebskosten sollen möglichst kostendeckend über Nutzungsgebühren finanziert werden, schreibt die BUD.

Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Durchgangsplatz «Holchen» für Fahrende soll saniert werden.
  • Geplant sind zehn Stellplätze mit Rasengittersteinen u ein Sanitärcontainer.
Ad
Ad

Mehr zum Thema:

FrankenRegierung