Die 2022 anstehenden Arbeiten an der Basler Infrastruktur sichern die Versorgung mit Energie und Wasser, fördern den Veloverkehr und erhöhen die Sicherheit.
basel rhein
Bäume zieren das Ufer des Rhein in Basel. - Nau.ch

Derweil kommen mehrjährige Baustellen wie die Erneuerung Viertelkreis-Gundeli zum Abschluss. Abgesehen von einem Tramersatz mit Bussen auf der Linie 16 stehen keine lang anhaltenden Einschränkungen des Tramverkehrs bevor.

In einer rollenden Planung koordinieren Tiefbauamt und IWB aktuell den vom Grossen Rat beschlossenen Ausbau der klimafreundlichen Fernwärme.

Die 2022 anstehenden Arbeiten an der Basler Infrastruktur sichern die Versorgung mit Energie und Wasser, fördern den Veloverkehr und erhöhen die Verkehrssicherheit sowie die Attraktivität der Stadt.

Es entsteht ein Quartierplatz mit mehr Stadtgrün und Raum

Der Wielandplatz, dessen Erneuerung am 10. Januar 2022 startet, wird zusammen mit den darunterliegenden Leitungen saniert. Dabei entsteht ein Quartierplatz mit mehr Stadtgrün und Raum zum Verweilen. 810 Quadratmeter Boden wird entsiegelt.

Wo heute Autos und Velos eine überdimensionierte Asphaltfläche kreuz und quer befahren, sorgt künftig eine Kreuzung für einen geregelten und sicheren Verkehr.

Haltestellen des öffentlichen Verkehrs werden anlässlich der Sanierungen jeweils so umgestaltet, dass Fahrgäste stufenlos ein- und aussteigen können.

Dies ist ab Mitte 2022 unter anderem bei den Bushaltestellen Badischer Bahnhof in der Schwarzwaldallee und Zoo Dorenbach in der Oberwilerstrasse der Fall.

Generationenprojekt Wärmetransformation

In den nächsten 15 Jahren wird IWB das Fernwärmenetz um 60 Kilometer erweitern, die Anzahl der Wärmekunden auf 12'000 verdoppeln und die Wärmeproduktionskapazitäten mit neuen, klimafreundlichen Anlagen erhöhen.

Der Grosse Rat hat dafür im Herbst 2021 Investitionen von 460 Millionen Franken bewilligt. Fossil betriebene Heizungen werden so abgelöst.

Dies hat einen bedeutenden Effekt für den Klimaschutz: die CO2-Emissionen im Kanton Basel-Stadt können ab 2035 um rund 70'000 Tonnen pro Jahr gesenkt werden.

Umgestaltungen zu Gunsten der Lebensqualität

60 Kilometer neue Fernwärmeleitungen zu bauen, bedeutet zahlreiche Baustellen. Der Ausbau wird wo immer möglich zeitgleich mit weiteren geplanten Bauarbeiten erfolgen, um die Belastungen für die Anwohner und das Gewerbe klein zu halten.

Wie bis anhin werden sämtliche Sanierungsarbeiten an Strassen, Tramgeleisen und Leitungen untereinander koordiniert.

Eine aktuelle Motion der Umwelt-, Verkehrs- und Energiekommission fordert im Zusammenhang mit dem Fernwärme-Ausbau Umgestaltungen zu Gunsten der Lebensqualität (Stadtklima, Lärmschutz und Aufenthaltsqualität) und zur Förderung des umweltfreundlichen Verkehrs.

Im 2022 baut IWB das Fernwärmenetz schwerpunktmässig um den Viertelkreis, in der Freien Strasse, im Wettsteinquartier und im St. Alban-Gellert aus.

Eine Tramsperrung, mehrere Umleitungen

Mit dem Ende diverser Bauprojekte im 2022 wird die BVB den 2016 kommunizierten Nachholbedarf bei der Erhaltung ihrer Gleisinfrastruktur abgebaut haben.

Die Erneuerung der Infrastruktur muss jedoch in den nächsten Jahren fortgesetzt werden. Für den Abschluss der Erneuerung Viertelkreis-Gundeli ist die Tramlinie 16 in der Gundeldingerstrasse vom 10. Januar bis zum 17. Juni 2022 unterbrochen.

Die Tramlinien 1, 8, 14 und 17 sind im Kleinbasel von April bis November 2022 jeweils kurzzeitig von der Erneuerung der Gleiskreuzungen Dreirosenbrücke betroffen.

Für einen Weichen- und Kreuzungsersatz am Aeschenplatz müssen die Tramlinien 3 und 14 im Oktober für zwei Wochen durch Busse ersetzt werden. Im gleichen Zeitraum wird auch die Gleis-Abzweigung von der St. Alban-Anlage in die Hardstrasse erneuert.

Der Bau des neuen Verbindungsgleises am Centralbahnplatz im September und Oktober wird zu kleinen Einschränkungen des Tramverkehrs an Wochenenden führen.

Gröbere Einschränkungen für Auto- und Velofahrende

Bei einzelnen Bauprojekten sind gröbere Einschränkungen für Auto- und Velofahrende notwendig: Der Bus-, Auto- und Veloverkehr zwischen Zwinglihaus und Viertelkreis bleibt bis Ende 2022 weiterhin umgeleitet.

Zudem haben dringende Gleissanierungen eine Fahrbahnsperrung der Spalenvorstadt im Januar und Februar zur Folge. Tiefbauamt und Roche werden aufgrund der Erneuerung Geviert Wettsteinallee und Grenzacherstrasse, in den Sommerferien 2022 die Peter Rot-Strasse in beide Richtungen sperren.

Aufgrund der Erneuerung der Oberwilerstrasse wird der stadtauswärts fahrende Autoverkehr der Oberwilerstrasse von Mitte 2022 bis Herbst 2023 via Bundesplatz, Neubadstrasse, Laupenring und Holeestrasse umgeleitet.

In der Schwarzwaldallee zwischen der Erlenstrasse und der Rosentalstrasse stehen dem Verkehr von Mitte bis Ende 2022 jeweils nur eine Fahrspur zur Verfügung.

Mehr zum Thema:

Franken Energie Herbst Wasser Umwelt Roche BVB