Die Basler Regierung hat für Gastronomie- und Hotelbetriebe, die im Monat Dezember wegen der Corona-Einschränkungen Einbussen erlitten haben, ein neues Unterstützungsprogramm erlassen. Dafür müssen die Betriebe eine Umsatzeinbusse von mindestens 40 Prozent nachweisen.
Gastrosuisse coronavirus
Coronavirus: Müssen sich die Gastro-Betriebe wieder auf Flaute an Weihnachten einstellen? - Keystone

Die Unterstützung beträgt maximal 50'000 Franken pro Unternehmen, wie die Basler Regierung am Dienstag mitteilte. Das Unterstützungsprogramm gilt nur für den Zeitraum vom 1. bis 31. Dezember, für den der Kanton strengere Corona-Massnahmen erlassen hatte als der Bund.

Finanziert werden diese Unterstützungsmassnahmen über die Bundesratsreserve. Die Regierung rechnet mit Beiträgen in der Höhe von rund 10 Millionen Franken.

Auch die Lehrbetriebe in der Gastronomie und Hotellerie will der Kanton wieder in den Monaten Januar bis März 2022 finanziell unterstützen. So sollen gemäss Mitteilung die Lehrstellen gehalten werden und die Lehrlinge ihre Ausbildung regulär abschliessen.

Mehr zum Thema:

Franken Coronavirus Regierung Gastronomie