Am Sonntag, 31. Januar, kam es in der Sperrstrasse zur gewalttätigen Auseinandersetzung, bei welcher zwei Männer im Alter von 17 und 25 Jahren verletzt wurden.
Kantonspolizei Basel-Stadt. - Kantonspolizei Basel-Stadt

Die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft und der Jugendanwaltschaft ergaben, dass sich der 25-Jährige bei seiner Freundin an der Sperrstrasse aufhielt. Als er von Bekannten kontaktiert wurde, begab er sich auf die Strasse.

In der Folge kam es dort zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung. Dabei erlitt er erhebliche Verletzungen mit einer Stichwaffe. Es gelang ihm, seine Freundin zu verständigen, welche die Rettungsdienste alarmierte. Anschliessend wurde er durch die Sanität der Rettung Basel-Stadt in die Notfallstation eingewiesen.

Im Rahmen einer sofortigen Fahndung wurde in der Nähe des Tatortes ein Jugendlicher festgestellt, welcher ebenfalls Stichverletzungen aufwies. Nachdem die Polizei erste Hilfe geleistet hatte, wurde auch er durch die Sanität in die Notfallstation eingewiesen.

Zudem konnte ein weiterer Tatverdächtiger festgenommen werden, welcher offensichtlich bei der Auseinandersetzung auch anwesend war. Bei den Festgenommenen handelt es sich um drei Algerier im Alter von 17 und 25 Jahren.

Der genaue Tatort, der Tathergang und der Grund der gewalttätigen Auseinandersetzung sind noch nicht geklärt und Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizei und der Jugendanwaltschaft. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft bzw. der Jugendanwaltschaft, Tel. 061 267 71 11, oder mit der nächsten Polizeiwache in Verbindung zu setzen.

Mehr zum Thema:

Tatort