In Basel sind in einer Chemiefabrik rund 200 Liter Acetonitril ausgelaufen. Die Feuerwehr bekam die Situation jedoch schnell in den Griff.
feuerwehr
Ein Fahrzeug der Feuerwehr. (Symbolbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Rund 200 Liter Acetonitril sind in einer Chemiefabrik in Basel ausgelaufen.
  • Eine Person musste zur Überwachung ins Spital.
  • Die Feuerwehr hatte die Lage schnell unter Kontrolle.

In einer Chemiefabrik an der Basler Elsässerstrasse sind am Donnerstagmittag rund 200 Liter Acetonitril ausgelaufen. Ein Firmenmitarbeiter musste zur Überwachung ins Spital gebracht werden. Die Feuerwehr konnte die ausgetretenen Chemikalien rasch binden, wie die Kantonspolizei Basel-Stadt mitteilte.

Das Acetonitril – eine giftige und farblose Flüssigkeit – war bei Umpumparbeiten ausgetreten und in einem Auffangbecken gesammelt worden.

Im Einsatz standen neben der Berufsfeuerwehr, die Industriefeuerwehr Regio Basel, die Messgruppe der Betriebsfeuerwehr Roche Basel und ein Chemiefachberater. Ferner waren auch die eigene Feuerwehr der betroffenen Firma und die Sanität im Einsatz.

Mehr zum Thema:

Feuerwehr Roche