Wie der Verein FC Mümliswil mitteilt, siegte die 1. Mannschaft auswärts gegen Wangen bei Olten klar mit 4:0.
suva
Ein Mann hat einen Ball zwischen den Füssen. (Symbolbild). - Keystone
Ad

Auswärts in Wangen sollte nach zwei sieglosen Partien wieder ein Dreier eingefahren werden. Der löchrige und unebene Platz versprach eine umkämpfte und körperbetonte Partie.

Zu Beginn des Spiels konnte Mümliswil Akzente setzen und kombinierte sich des Öfteren in Richtung des gegnerischen Strafraums. Man scheiterte aber an zu ungenauen Abschlüssen, welche das Tor verfehlten oder Angriffe wurden durch Fouls der Gegner verhindert. Wiederum gelang es Wangen bei Olten kaum an der starken Abwehr der Mümliswiler vorbeizukommen, bis zur 18. Minute.

Nach einem langen Pass durch die Mitte lief ein Wangener aufs Tor zu und wurde im Strafraum zu Fall gebracht. Der Schiedsrichter entschied richtigerweise auf Elfmeter. Der Schütze traf den Pfosten und es blieb 0:0, doch Wangen drückte nun auf den Führungstreffer.

Keine Minute verging und eine Flanke der Gegner fand den Weg zum Arm eines Mümliswilers, wieder Elfmeter für Wangen. Doch dieses Mal rettete nicht der Pfosten, sondern Ciurlia wählte die richtige Ecke aus und so blieb die Null stehen. Letzte Woche war der Pizzaofen im Brühl heiss, spätestens jetzt waren es auch die Mümliswiler.

Führungstreffer für den FC Mümliswil

In der 25. Minute gelang dann Mümliswil der Führungstreffer. Wehrli eroberte vor dem 16er den Ball und spielte auf Arnold, der aus rund 18 Metern den Ball in die untere, linke Ecke schoss. Nur zwei Minuten später lief Wyser in den gegnerischen Strafraum und konnte einen Elfmeter herausholen. Arnold erhöhte zum 2:0. Mümliswil drückte weiter und in der 42. Minute schoss Nussbaumer das 3:0 mit einem präzisen Schuss in den rechten Winkel.

Nach dem Seitenwechsel war Mümliswli weiterhin das bessere Team. Nach einer Stunde entwich E. Bader auf der rechten Seite dem Gegner und spielte einen Querpass auf Wyser in den 16er. Dieser schob zum 4:0 ein und die Partie wurde nun härter geführt. Viele Fouls zeichneten sich auf beiden Seiten ab und in der letzten Viertelstunde erhielt Wangen gar einen Platzverweis.

In der 80. Minute bekam Wangen einen Freistoss vor dem Strafraum der Mümliswiler. Der Schuss prallte von Ciurlia ab und der Nachschuss fand den Weg ins Tor. Der vermeintliche Anschlusstreffer wurde aber wegen Abseits annulliert. Über die letzten Minuten wurde Wangen nicht mehr gefährlich und Eis liess den Ball in den hinteren Reihen laufen, bis das Spiel vorbei war.

Mit schwierigem Start zum Sieg

Verdienter Sieg nach schwierigen Start. Mangelnde Effizienz zu Beginn des Spiels und nachdem Wangen zweimal am Elfmeterpunkt scheiterte, musste Mümliswil reagieren und tat das auch mit einer starken Teamleistung. Die Kampfmoral vom Eis war vor allem bei schwierigen Platzverhältnissen enorm gefordert.

Eine starke Abwehr, ein solides Mittelfeld und Wettkampfglück verhalfen dem Team die Null über das ganze Spiel zu halten. An dieser Leistung muss man nun anknüpfen um gegen SV Alpha im Cup bestehen zu können.