Mit einer Lesung des irakischen Schriftstellers Usama Al Shahmani startete die Stadtbibliothek Baden nach der Sommerpause in die neue Lesesaison.
bücher
Bücher auf einem Stapel. (Symbolbild) - unsplash

Gleich in seiner Begrüssung war die persönliche Beziehung Al Shahmanis zu Baden spürbar, als er sagte: «Ich freue mich sehr wieder einmal hier in Baden zu sein. Mich verbindet einiges mit diesem Ort, denn ich habe eine Zeit lang in der Region gelebt.» Während er den Gästen aus seinem Buch «Im Fallen lernt die Feder fliegen» vorlas, erfuhren sie im anregend moderierten Gespräch mit der Theologin Claudia Mennen mehr über die Hintergründe und die Arbeit des irakischen Autoren.

Es geht um Sprache und Sprachlosigkeit

Der Roman des 2002 in die Schweiz geflüchteten Autoren erzählt die Geschichte der irakischstämmigen jungen Frau Aida, die ihre Flucht verarbeitet und im Spannungsfeld zwischen Heimat und Exil nicht zur Ruhe kommt. An der Lesung umriss er sein Werk mit folgenden Worten: «Es geht im Buch um Sprache und Sprachlosigkeit.»

Gekonnt gelingt es Usama Al Shahmani, vielschichtig von der grossen inneren Anstrengung von Geflüchteten bei ihren Integrationsbemühungen zu erzählen und dabei immer ein Fenster zur Hoffnung offenzulassen.

Musikalisch begleitete Claudio Eckammn diese Veranstaltung der Reihe Leselust.