Wie die Gemeinde Full-Reuenthal berichtet, sind die Zählerableser der AEW Energie AG vom 1. Dezember 2021 bis 12. Januar 2022 in rund 80 Gemeinden unterwegs.
Stromkosten
Stromzähler (Symbolbild) - dpa

Vom 1. Dezember 2021 bis 12. Januar 2022 sind die Zählerableser der AEW Energie AG in rund 80 Gemeinden unterwegs. Die AEW setzt zum Schutz vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus auf das bewährte Schutzkonzept.

Die Ablesungen werden unter Einhaltung des Schutzkonzeptes sowie der Verhaltens- und Hygieneregeln des BAG durchgeführt. Die Stromzähler der AEW Haushaltskunden werden in der Regel einmal im Jahr abgelesen.

Vom 1. Dezember 2021 bis 12. Januar 2022 sind die Zählerableser im AEW Netzgebiet unterwegs. Davon ausgenommen sind Gemeinden, die bereits mit fernausgelesenen Smart Meter Zählern ausgerüstet sind.

Die AEW bittet ihre Kunden, den Ablesern den Zugang zu den Zählern zu gewähren. All jene, die ihren Zählerstand selbst ablesen möchten, finden online eine Anleitung und das Meldeformular. Die Stromrechnungen werden ab Mitte Dezember 2021 versendet.

Coronavirus Schutzkonzept

Die Ablesungen werden unter Einhaltung der Verhaltens- und Hygieneregeln des BAG sowie des Schutzkonzepts der AEW durchgeführt. Die Ableser tragen in Gebäuden immer, auch wenn der Abstand von 1,5 Metern eingehalten wird, eine Schutzmaske.

Die AEW bittet ihre Kunden, sich ebenfalls an die Verhaltens- und Hygieneregeln des BAG zu halten, um sich selber und die Ableserinnen und Ableser zu schützen.

Die Zählerableser können sich auf Wunsch durch einen AEW Ausweis legitimieren und sind mit einer AEW Leuchtweste gekleidet.

«Wenden Sie sich bitte bei Unsicherheiten oder falls sich ein AEW Ableser nicht ausweisen kann an den AEW Kundenservice telefonisch» rät Marc Ritter, Leiter Geschäftsbereich Energie der AEW Energie AG.

Mehr zum Thema:

Coronavirus Energie Smart