Die Baarer Stimmbürger haben den Baukredit für die Sanierung und Erweiterung der Schule Sternmatt 1 mit einem Ja-Stimmen-Anteil von 85.7 Prozent angenommen.
Schulareal
Kinder gehen in die Schule. (Symbolbild) - Keystone

Wie die Gemeinde Baar berichtet, haben die Baarer Stimmbürger den Baukredit für die Sanierung und Erweiterung der Schule Sternmatt 1 mit einem Ja-Stimmen-Anteil von 85.7 Prozent deutlich angenommen. Die Schule Sternmatt 1 kann erweitert und saniert werden.

Das Baarer Stimmvolk hat am Sonntag, 26. September 2021, an der Urne den Baukredit in der Höhe von 49.11 Millionen Franken mit 6'760 Ja- und 1'133 Nein-Stimmen deutlich angenommen. Dies entspricht einem Ja-Stimmen-Anteil von 85.7 Prozent.

Erneute Abstimmung im November 2021

Die Stimmbeteiligung lag bei 56 Prozent. Damit kann die Gemeinde Baar die im Zentrum dringend benötigten Schulräume erstellen. Es ist nach der Zustimmung zum Neubau der Dreifachturnhalle Sternmatt 2 am 13. Juni 2021 der zweite wichtige Kredit, der vom Volk genehmigt worden ist.

Am 28. November 2021 folgt der dritte und letzte Meilenstein in diesem Jahr. Dann zumal wird das Baarer Stimmvolk über einen Baukredit für den Neubau der Schule Wiesental befinden.

Drei Neubauten ergänzen das bestehende Ensemble

In einer ersten Etappe (Frühling 2022 bis Sommer 2024) wird die bestehende Schule Sternmatt 1 um drei Neubauten erweitert. Auf der Spielwiese (im Volksmund Italienerwiese genannt) und dem angrenzenden Areal mit den beiden Kindergärten Sternenweg entstehen ein neuer Schultrakt für die Mittelstufe (3. bis 6. Klasse) sowie ein Gebäude mit einem Mehrzwecksaal und einer Einfachturnhalle.

Sowohl der Saal als auch die Turnhalle können von Vereinen und der Öffentlichkeit mitgenutzt werden. Bestandteil dieser Neubauten ist eine Tiefgarage mit 113 Parkfeldern. Diese steht künftig auch den Nutzern der Dreifachturnhalle Sternmatt 2, die im Sommer 2023 eröffnet werden soll, zur Verfügung.

Bestandteil der ersten Etappe ist zudem ein Kindergartenpavillon für vier Kindergärten. Dieser wird neben dem bestehenden Schultrakt erstellt. Da während der Bauzeit die beiden Kindergärten Sternenweg nicht zur Verfügung stehen, mietet die Gemeinde im Landhauspark Räume für zwei Kindergärten an, die nach Abschluss der Bauarbeiten im Sternmatt 1 als Kindergärten für das Entwicklungsgebiet Unterfeld dienen können.

Mehr Platz für die schulergänzende Betreuung

In der zweiten Etappe (Sommer 2024 bis Sommer 2026) werden die bestehenden Bauten der Anlage Sternmatt 1 saniert. In den denkmalgeschützten Schul- und Hauswirtschaftstrakten wird die Raumaufteilung den heutigen Bedürfnissen angepasst.

Zudem werden die Gebäudehüllen energetisch optimiert. Die bestehende Turnhalle, die den heutigen Anforderungen nicht mehr genügt, wird für die Schulergänzende Betreuung (SEB) umgebaut und mit einem Anbau ergänzt. 150 bis 200 Kinder aus den Schulen Sternmatt 1 und 2, Marktgasse sowie Dorfmatt werden hier den Mittagstisch sowie die Morgen- und Nachmittagsbetreuung besuchen.

Der bestehende SEB-Standort im Dorfmatt, der aus allen Nähten platzt, kann in der Folge aufgehoben werden. Die dort provisorisch umgenutzten Räume können wieder ihrem ursprünglichen Nutzungszweck zugeführt werden.

Die Vorarbeiten beginnen bereits jetzt

Bevor die Baugrube für den neuen Schultrakt und das Gebäude mit Aula und Turnhalle ausgehoben werden kann, müssen verschiedene Leitungen, die quer durch die Italienerwiese führen, umgelegt werden. Neu werden die Leitungen um das Baufeld herum entlang des Sternenwegs sowie parallel zur Sternmattstrasse Richtung Schulstrasse geführt.

Im Dezember 2021 muss die Verbindung zwischen Sternmatt- und Schulstrasse deshalb zeitweise gesperrt werden. Neben der Kanalisation werden auch Leitungen der Swisscom und der WWZ neu verlegt. Die Arbeiten sind Ende Dezember 2021 abgeschlossen. Mit dem Bau der neuen Schule wird im Frühling 2022 gestartet.

Mehr zum Thema:

Abstimmung Swisscom Franken