Appenzell Innerrhoden reagiert auf die steigenden Corona-Fallzahlen und weitet die Tests an den Schulen aus. Über das Wochenende verzeichnete der Kanton 34 neue Coronafälle. Seit Beginn der Pandemie gab es insgesamt 2240 laborbestätigte Fälle.
Schule Coronavirus
Ein Schulzimmer. (Symbolbild) - Keystone

Neben dem Gymnasium Appenzell werden auch die Real- und Sekundarklassen im Kanton wieder repetitive Testungen vornehmen, wie die Innerrhoder Ratskanzlei am Montag auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA mitteilte.

Weitere Massnahmen oder Massnahmenverschärfungen seien derzeit nicht geplant. Die Situation könne sich aber angesichts steigender Inzidenzzahlen jederzeit ändern.

Die Situation werde ständig beobachtet, hiess es weiter. Der kantonale Covid-Stab tage wöchentlich. Die kantonalen Stellen stünden im Austausch mit den Nachbarkantonen.

Mehr zum Thema:

Coronavirus