Nach knapp vier Monaten Bauzeit wurde die Wertstoffsammelstelle in Walzenhausen Mitte September 2021 feierlich wiedereröffnet.
Petflaschen und Plastikmüll in einem Abfallsack.
Petflaschen und Plastikmüll in einem Abfallsack. - Keystone

Wie die Gemeinde Walzenhausen berichtet, wurde nach knapp vier Monaten Bauzeit die Wertstoffsammelstelle Mitte September 2021 feierlich wiedereröffnet. Der Vorplatz des Werkhofes ist kaum wieder zu erkennen. Den Einwohnern der Gemeinden Lutzenberg und Walzenhausen steht eine moderne und ansprechende Sammelstelle mit Vorzeigecharakter zur Verfügung.

Die komplett neue Anlage zog Scharen von interessierten Personen an. Bereits am ersten Betriebstag wurden mehrere Tonnen an Sammelgütern abgegeben. Die Besucher genossen die gemeinsame Mittagspause bei bestem Sonnenwetter sichtlich. Bei Verpflegung vom Grill wurde auf das gelungene Bauvorhaben angestossen.

Neue Entsorgungsbehälter vereinfachen die Entsorgung

Besondere Aufmerksamkeit erhielt die Annahmestelle für das Grüngut, welches benutzerfreundlich und ohne erheblichen Kraftaufwand auf ein Förderband geleert wird. Per Knopfdruck wird das Gut in eine darunterliegende Mulde befördert. Die Lösung, welche vom Werkhofteam Walzenhausen selber entwickelt und umgesetzt wurde, findet viel Anklang.

Ergänzend zu den herkömmlichen Entsorgungsmulden wurden zehn Unterflurbehälter mit einem Gesamtvolumen von rund 60 Kubikmetern realisiert. Glas, Aluminium und Kleider verschwinden somit elegant und geräuscharm im Untergrund und werden von den Wiederverwertern regelmässig abgeholt. Neben dem Entsorgen von Wertstoffen stehen den Einwohnern von Walzenhausen auch Unterflurbehälter für die Entsorgung des Hauskehrichts in KVR- Gebührensäcken zur Verfügung.

Das Werkhofareal wurde erneuert

Mit der Inbetriebnahme der Sammelstelle wird die Entwicklung des Werkhofareals abgeschlossen. 2019 konnte das sanierte und erweiterte Werkhofgebäude bezogen werden. Auf dem Dach steht eine Photovoltaikanlage, welche den Energiebedarf von 15 Einfamilienhäusern abdeckt.

Die Umgebung wurde mit einheimischen Naturwiesen und Pflanzen begrünt. Am Dorfeingang ist eine zweckmässige und nicht zuletzt auch optisch ansprechende Anlage entstanden, welche die umweltgerechte Verwertung von Wertstoffen fördert.