Wie die Gemeinde Basadingen-Schlattingen berichtet, plant die Gemeinde 2022 aufgrund positiver Erfahrung die Erstellung von weiteren sechs Unterflurcontainern.
Verwaltung
Verwaltung (Symbolbild). - Der Bundesrat
Ad

Die für 2021 geplanten sechs Unterflurcontainer (UFC) sind erstellt, in Betrieb und werden bereits rege benutzt. Die erhaltenen Rückmeldungen aus der Bevölkerung sind durchwegs positiv. Die Möglichkeit, einen vollen Sack praktisch jederzeit entsorgen zu können, scheint ein echtes Bedürfnis zu sein.

Die weiteren sechs geplanten UFC folgen in diesem Jahr, wobei sich schon jetzt abzeichnet, dass vermutlich in jedem Ortsteil noch mindestens ein weiterer benötigt wird. Basadingen hat bereits einen zusätzlichen Standort an der oberen Schulstrasse erhalten. Für Hemmental, Breitlen in der Obstgartenstrasse, und Hansroren im Höhenweg ist die Gemeinde immer noch auf der Suche nach einem geeigneten Standort.

In Schlattingen sieht es leider auch nicht besser aus. Bei der Azenwies- und Etzwilerstrasse kann die Gemeinde voraussichtlich erstellen, für Zelglistrasse und Haldenweg, obere Dorfstrasse und Dorfstrasse/Chloster wird noch ein geeigneter Platz gesucht.

Die Gemeinde sucht weitere Standorte

Diverse Standortanfragen wurden leider negativ beantwortet. Wer in den erwähnten Regionen einen geeigneten Platz hätte, meldet sich bitte auf der Gemeindekanzlei. Ein Unterflurcontainer benötigt eine Fläche von zwei auf zwei Meter und wird üblicherweise allseitig circa 50 Zentimeter eingefasst. Die Gemeinde ist nach wie vor optimistisch, noch geeignete Standorte zu finden.

Die Standorte für die 800 Liter Containern bleiben bis auf Weiteres bestehen, auch wenn dies nicht mehr durch eine rote Sammelstellen-Tafel markiert ist. Abfallsäcke dürfen nur noch im Container deponiert und nicht mehr einfach daneben gestellt werden. Neue Containerstandorte werden aber nur noch für Gewerbebetriebe zugelassen.

Mehr zum Thema:

Basadingen-Schlattingen