Personen mit bescheidenem Einkommen können in Dachsen die «KulturLegi»-Karte beantragen. Sie berechtigt Vergünstigungen auf Freizeitangebote und mehr.
Museum (Symbolbild)
Museum (Symbolbild) - Unsplash

Caritas Schweiz bietet vieles für Personen mit einem bescheidenen Monatsbudget an. Bekannt sind die Caritas-Lebensmittelmärkte in grösseren Städten. Doch auch auf kultureller Ebene ist Caritas mit der «KulturLegi» präsent. Wer diese Karte besitzt, hat schweizweit vergünstigten Zugang zu den eigenen Lebensmittelmärkten, zu Tierparks, Museen, Ausstellungen, Konzerten und vielem mehr.

Diese Personen haben Anspruch

Bezugsberechtigt sind Personen, welche Unterstützungsleistungen erhalten oder nachweislich über ein geringes Einkommen verfügen. Wer Sozialhilfe oder Asylfürsorge benötigt, Zusatzleistungen zur AHV/IV bezieht, Stipendium der öffentlichen Hand erhält oder Lohnpfändung hat, ist anspruchsberechtigt. Wer über diese genannten Bestätigungen nicht verfügt, aber ein geringes Einkommen hat, hat die Möglichkeit, einen Antrag zu stellen, welcher dann gerne anhand der letzten Schlussrechnung der Staats- und Gemeindesteuern geprüft wird.

Bei Familien und Paaren im Konkubinat, also Paare die mehr als zwei Jahre im selben Haushalt leben oder ein gemeinsames Kind haben, ist das gemeinsame Haushaltseinkommen massgebend. Wohnen volljährige Kinder im gleichen Haushalt, muss von diesen ebenfalls eine Unterstützungsbestätigung oder oben genanntes Steuer- beziehungsweise Lohndokument vorgelegt werden.

Die KulturLegi kann über die Gemeinde beantragt werden

Wer in Dachsen wohnhaft ist und eine «KulturLegi»-Karte beantragen möchte, kann dazu bei der Gemeindeverwaltung vorbeikommen oder den Antrag über die Gemeindehomepage in der Rubrik «Online-Schalter» ausfüllen. Das erste Bezugsjahr ist unentgeltlich. Eine Verlängerung kostet 20 Franken für die erste, 10 Franken für die zweite im gleichen Haushalt lebende erwachsene Person. Für Kinder ist die «KulturLegi» gratis.

Mehr zum Thema:

Franken Caritas Dachsen