Wie die Gemeinde Dachsen angibt, soll man bei der Bekämpfung invasiver Pflanzen mithelfen und am besten alle sechs Wochen die Keimlinge im Garten ausreissen.
Neophyten
In Europa wird das Drüsige Springkraut vielerorts als invasiver Neophyt bekämpft. - Pixabay

Invasive Neophyten wie das Einjährige Berufkraut, die Kanadische Goldrute oder der Sommerflieder verdrängen an artenreichen Standorten einheimische Pflanzen. Viele invasive Pflanzen bieten den einheimischen Insekten keine Nahrung.

Die Gemeinde Dachsen hat deshalb seit einigen Jahren die Arbeitsgruppe Neophytenmanagement unterstützt, die vom Naturschutzverein Dachsen und Umgebung initiiert worden war. Neu (Stand Mai 2022) wurde diese der neuen Arbeitsgruppe Naturschutz der Gemeinde Dachsen unterstellt und läuft nun institutionalisiert unter der Leitung der Gemeinde.

Neben Erfolgen bei der Regulierung von Robinien im 100-Meter-Radius um Naturschutzgebiete, dem Ausbreitungsstopp von Japanknöterich im Mettli und der Kanadischen Goldrute entlang der Bahnstrecke sowie einer starken Reduzierung von Sommerflieder ausserhalb des Siedlungsgebietes hat die Ausbreitung des Einjährigen Berufkrautes tendenziell eher zugenommen.

Auch Besitzer von Privatgärten müssen bei Bekämpfung mithelfen

Damit bei der Reduzierung der Berufkrautbestände Erfolge erzielt werden können, müssen alle an einem Strick ziehen. Unter «alle» sind die Arbeitsgruppe Neophytenmanagement, Bewirtschafter von Landwirtschafts- und Industrieflächen sowie auch Besitzer von Privatgärten gemeint.

Auf stark befallenen Flächen muss durch eine Kombination von Ausreissen und mehrmaligem Mähen die Versamung reduziert werden. Auf leicht befallenen Standorten sollte im Abstand von rund sechs Wochen mehrere Male ausgerissen werden.

Wenn in Privatgärten invasive Neophyten blühen oder zur Versamung gelangen, wird die Gemeinde den entsprechenden Haushaltungen ab dem Jahr 2022 einen Informationsbrief zukommen lassen, in dem erläutert wird, wie die Pflanzen bekämpft werden können und welche Ersatzpflanzen sich eignen.

Gut genutzt wurde bisher die Neophytenmulde auf dem Entsorgungsplatz an der Buechbrunnenstrasse. Dieses Angebot wird sicher weitergeführt.

Drei Ausreissaktionen im Sommer 2022

Die Arbeitsgruppe organisiert für diese Intensivierung neu Ausreissaktionen an drei Terminen. Diese sind am 11. Juni, 9. Juli und 27. August 2022.

Die Arbeitsgruppe wird dabei von der Pfadi Laufen und der Jugendgruppe Zäment unterstützt. Wie in den letzten Jahren ist die ganze Bevölkerung eingeladen, an diesen geselligen Aktionen mit anschliessendem Grillieren im Garten von Dieter Baach teilzunehmen. Treffpunkt ist jeweils um 10 Uhr vor dem alten Schulhaus. Die Ausreissaktionen dauern jeweils zwei Stunden.

Weiterführende Informationen findet man auf der Webseite der Gemeinde Dachsen.

Mehr zum Thema:

Dachsen