Wie die Gemeinde Diepoldsau berichtet, wünschen sich die Jugendlichen mehr Flächen, auf denen sie sich austoben können.
Die Hintere Kirchstrasse mit Blick auf das Katholische Pfarramt in Diepoldsau.
Die Hintere Kirchstrasse mit Blick auf das Katholische Pfarramt in Diepoldsau. - Nau.ch / Simone Imhof

Die Jugendkommission der Gemeinde Diepoldsau hat im Herbst alle einheimischen Jugendlichen mittels einer Online-Umfrage nach deren Freizeitbedürfnissen gefragt. Zusammen mit dem Jugendnetzwerk SDM will die Jugendkommission diesen rund 700 Menschen zwischen 10 und 20 Jahren ein attraktives Freizeitangebot anbieten können.

Mehr als die Hälfte aller in Diepoldsau wohnhaften Jugendlichen hat an der Online-Umfrage teilgenommen. Grundsätzlich sind die Jugendlichen mit dem Freizeitangebot auf der Rheininsel zufrieden, aber sie wünschen sich mehr Flächen, auf denen sie sich austoben können.

Projektgruppe weitet Freizeitangebot aus

Bei diesen sportlichen Aktivitäten reichen die Wünsche von skaten über klettern bis hin zu einem Trampolinpark und einem Ninja Warrior Parcours.

Andere Angebote, wie zum Beispiel einem Kulturraum mit Bühne, einem Makerspace für Gaming, 3D-Drucker und Werkstatt sowie einem Kreativatelier liegen bei den Diepoldsauer Jugendlichen eher weniger hoch im Kurs.

Die Ergebnisse der Umfrage wurden an einem Workshop des Jugendnetzwerks SDM und der Jugendkommission ausgewertet und fliessen nun in eine Projektgruppe ein, die das Freizeitangebot der Jugendlichen entsprechend ausweiten will.

Mehr zum Thema:

Ninja Warrior 3D-Drucker Herbst