Wie die Gemeinde Unterschächen informiert, steht der autofreie Klausenpass am 25. September 2021 allen Velobegeisterten zur Verfügung.
buchs
Eine Frau fährt mit ihrem Velo auf einem Rad- und Fussweg. (Symbolbild) - Keystone

Am 25. September 2021 heisst es nach einem Jahr Coronapause wiederum freie Fahrt für Velofahrer am Klausenpass. An diesem Tag nämlich wird die Strecke zwischen Unterschächen und Linthal exklusiv für Velofahrer gesperrt.

Auf den zahlreichen Kehren, welche die Teilnehmer zu überwinden haben, überrollen sie nicht nur die Kantonsgrenze zwischen Glarus und Uri, sondern passieren mit dem Urnerboden auch die grösste Schweizer Alp. Auf ihrem Aufstieg zur auf 1948m.ü.M. gelegenen Passhöhe entschädigt der Ausblick auf das grossartige Bergpanorama mit Clariden (3267m.ü.M.) sowie Gemsfairenstock (2972m.ü.M.) für die körperliche Anstrengung.

Seit 2018 gibt es Velo-Event Serie

Die Velo-Event Serie «Ride the Alps» wurde 2018 von Schweiz Tourismus ins Leben und im Jahr 2020 von Ochsner Sport als Presenting Partner übernommen. Das Ziel ist es, die Schweiz im In- und Ausland als Top-Velo-Destination zu positionieren. Dadurch soll nicht zuletzt auch touristische Wertschöpfung in den Alpen und Voralpen generiert werden.

Nach einem erfolgreichen Auftakt im Jahr 2019 mit Anlässen u.a. am Susten, Flüela und am Klausen, wird die Serie in dieser Saison mit bereits acht Veranstaltungen weitergeführt. Der Klausenpass wird als Saison-Highlight als letzter nur für den Veloverkehr freigegeben.

Die Postautokurse Linthal - Unterschächen und umgekehrt verkehren trotz der Strassensperrung fahrplanmässig. Für wichtige Angelegenheiten dürfen Anwohner und Älpler die gesperrte Strasse befahren.

Die Streckensperrung erfolgt zwischen 9 und 16 Uhr.