Wer ins Kantonsspital Uri in Altdorf geht, muss nicht mehr ein Coronazertifikat vorweisen können. Besucherinnen und Besucher ohne Bescheinigung müssen aber ihre Kontaktdaten hinterlassen, stationäre und ambulante Patientinnen und Patienten ohne Zertifikat werden getestet.
Coronavirus
Das Zertifikat für Genesene des Coronavirus könnte wohl bald verlängert werden. - Keystone

Das Kantonsspital Uri hatte die Zertifikatspflicht auf den 13. September eingeführt. Dies bedeutete, dass Nichtgeimpfte und Nichtgenesene einen negativen Antigenschnelltest vorweisen mussten.

Mit der Sistierung der Zertifikatspflicht reagiert das Spital auf das hohe Impf- und Testvolumen. Um die grosse Nachfrage nach Tests bewältigen zu können, lockere es die Zugangsregeln, teilte der Sonderstab Covid-19 am Dienstag mit.

Weiterhin gilt im ganzen Spitalareal eine Maskenpflicht, auch für geimpfte Personen. Besucherinnen und Besucher mit einer Maskendispens würden abgewiesen, teilte das Spital mit.

Die Besuche von stationären Patientinnen und Patienten bleiben auf deren nahes Umfeld beschränkt. Pro Patient sind maximal zwei Besucher während maximal einer Stunde pro Tag zugelassen.

Eine Ausnahme in Sachen Zertifikat bildet die Cafeteria: Für den Zugang sei dort ein gültiges Covid-Zertifikat erforderlich, hiess es.