Anfang Dezember 2021 erhielt das Amt für Forst und Jagd die Mitteilung, dass in Schattdorf, im Bereich Rynächtflue, ein Adler verletzt am Boden liege.
Adler
Der Flügel des Adlers wurde stabilisiert, damit die Knochenbrüche abheilen können. - Kantonspolizei Uri

In der Folge wurde der Greifvogel durch einen Wildhüter geborgen und zur Untersuchung in die Pflegestation des Tierparks Goldau überführt. Dabei stellte man fest, dass die Verletzung des Steinadlers von einem Schrotbeschuss stammte.

Der Flügel des Adlers wurde stabilisiert, damit die Knochenbrüche abheilen können. Das Tier befindet sich aktuell in der Pflegestation des Tierparks Goldau.

Falls der Heilungsprozess zufriedenstellend verläuft, ist eine Auswilderung wieder möglich. Die Kantonspolizei Uri hat die Ermittlungen zum Vorfall aufgenommen.

Bislang bestehen keine Hinweise zur Täterschaft oder zum Ort des Abschusses, der aufgrund der Flugfähigkeit des Adlers in einem sehr grossen Umkreis zum Fundort liegen kann.

Zeugenaufruf

Die Kantonspolizei Uri bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Personen, die Hinweise zum beschossenen Steinadler oder zu den Umständen des Abschusses machen können, werden gebeten, sich umgehend bei der Kantonspolizei Uri, Telefon 041 874 53 53, zu melden.

Mehr zum Thema:

Telefon Jagd