Die Generalversammlung des Badminton Club Adliswil war ein voller Erfolg.
Adliswil
Spieler am Qualifikationsturnier v.l.n.r. stehend: Jonas Schwarz, Timon Schwarz, Sabrina Anghern, Royce Manavalan, Fabienne Morf, Rinoy Manavalan v.l.n.r. kniend: Soraya De Visch Eijbergen (Coach), Martin Suter (Ass Coach), Marianne Aellen, Franca Schmid - Badminton Club Adliswil
Ad

Über ein halbes Jahr mussten die Adliswiler Badmintonspieler warten bis wieder ein Wettkampf auf dem Programm stand und den haben sie hervorragend gemeistert und zeigen, dass sie für die kommenden zwei Wochen bereit sind Enttäuschung bei den Herreneinzel

Bei den Herren traten Rinoy Manavalan und Jonas Schwarz an um die Qualifikation für das Hauptturnier zu schaffen. Der Start gelang den beiden stärksten Adliswilern hervorragend. Doch bereits im zweiten Spiel musste sich Schwarz dem stark aufspielenden NLA-Spieler Thibault Bernetti in drei Sätzen und etwas mehr als einer Stunde Spieldauer geschlagen geben. Für ihn ging es im letzten Spiel nur noch um Spielpraxis, welche er in einen Sieg ummünzen konnte. Etwas besser machte es Manavalan, welcher seine drei Gruppenspiele gewann und so zum finalen Qualifikationsspiel antreten durfte.

Gegen den Loris Pierrehumbert legte er vor, gewann Satz 1 und führte in Satz 2. Doch die Matchbälle wollten ihm nicht gelingen und der Satz ging mit 21:23 an den Waadtländer.

Von Krämpfen geplagt quälte sich Manavalan zwar durch den dritten Durchgang, welchen er zwar lange offen gestalten konnte, aber schlussendlich reicht die Kraft nicht mehr. Somit werden in Brig im Herreneinzel keine Adliswiler anzutreffen sein.

Dafür im Herrendoppel dabei

Anders sah das Bild am Sonntag aus. Erneut standen Manavalan und Schwarz im Rampenlicht. Mit Colin/Fux wurde Ihnen eine sehr erfahrene und hart angreifende Paarung zugelost.

Obwohl vom Vortag noch immer gezeichnet, liessen sich die zwei aber trotz verlorenem Startsatz nicht vom Weg abbringen und kämpften erneut über eine Stunde. Doch diesmal gingen Sie als stolze Sieger vom Platz und dürfen sich nun zu den besten 16 Doppeln der Schweiz zählen.

Adliswil eine Mixedmacht?

Im Mixeddoppel traten mit Marianne Aellen/Timon Schwarz, Sabrina Anghern/Jonas Schwarz, Fabienne Morf/Royce Manavalan und Franca Schmid/Cedric Nyffenegger (Mutschellen) gleich vier Paarungen an um Rinoy Manavalan (der mit Schweizermeisterin Aline Müller bereits gesetzt war) nach Brig zu folgen.

Und die Sihltaler taten dies hervorragend. Spiel um Spiel gingen sie als Sieger vom Platz. Und wären sich Anghern/Schwarz und Morf/Manavalan nicht im abschliessenden Spiel gegenüber gestanden hätten sich wohl alle qualifiziert. Doch so mussten Morf/Manavalan in den sauren Apfel beissen und nächste Woche den anderen Paarungen die Daumen drücken. Es ist aber für einen NLB-Club schon ein überragendes Ergebnis, wenn ein Viertel der Paarungen in Brig von Adliswiler Spielern gestellt wird.

Damen bereits qualifiziert

Im Dameneinzel und Damendoppel mussten die beiden Sihltalerinnen Franca Schmid und Marianne Aellen nicht zur Qualifikation antreten. Sowohl im gemeinsamen Damendoppel als auch im Dameneinzel waren die beiden dank der guten Resultate in der Vergangenheit bereits im Hauptturnier gesetzt.

Ready für die Playoffs

Somit zeigt sich, dass die Adliswiler Spieler trotz Coronapause und eingeschränkten Trainingsmöglichkeiten in guter Verfassung sind und dem Playoff-Spiel gegen Brig vom übernächsten Wochenende positiv entgegen blicken können.

Mehr zum Thema:

Playoffs Playoff