Wie der Verein FC Münsingen mitteilt, verliert der Club gegen den Xamax Neuchatel U21 mit 1:5.
L. Fryand traf per Elfmeter
L. Fryand traf per Elfmeter zum zwischenzeitlichen Ausgleich. - FC Münsingen, Heidi Rolli
Ad

Münsingen startete druckvoll in die Partie. Die Xamax U21-Offensive konnte sich in den Startminuten kaum entfalten. Die Führung gelang allerdings den Gästen. Sie profitierten in der 11. Minute von einem schwerwiegenden Fehlpass in der FCM-Platzhälfte, danach ging es ziemlich schnell, und das Leder lag nach einem herrlich herausgespielten Gegenstoss im Netz.

Die Aaretaler brauchten eine Viertelstunde, um sich vom Schock des Gegentreffers zu erholen. Dank Torhüter Karrer stand es nach einer halben Stunde weiterhin nur 0:1.

Nach einer halben Stunde fingen sich die Rot-Schwarzen wieder und bereiteten der in dieser Saison bisher so sattelfesten Xamax-Defensive grosse Schwierigkeiten. Nun waren die Einheimischen deutlich näher an einem Treffer. Trotz mehrerer Strafraumszenen blieb es aber beim 0:1-Halbzeitresultat.

In der zweiten Halbzeit kam der Ausgleichstreffer

Nach dem Pausentee griffen die Aaretaler weiterhin munter an. Es dauerte nur wenige Augenblicke, bis der Schiedsrichter im gegnerischen Strafraum ohne zu zögern auf den Punkt zeigte. L. Fryand schnappte sich entschlossen das Spielgerät und verwandelte eiskalt zum Ausgleichstreffer.

Einige Minuten später ereignete sich ein weiterer haarsträubender Abspielfehler im FCM-Aufbauspiel. Die Gäste nahmen das Geschenk dankend an und konterten die Rot-Schwarzen gnadenlos aus. Die Neuenburger gingen zum zweiten Mal in Führung. Münsingen reagierte und drückte auf den umgehenden Ausgleichstreffer.

Sablatnig kam in der 57. Minute aus aussichtsreicher Position zum Abschluss, der gegnerische Abwehrspieler konnte ihn nur noch irregulär von den Beinen holen: Eigentlich war es ein klares Verdikt, ein weiterer Elfmeter für den FCM, nur der Schiedsrichter sah es anders und liess weiterspielen. Die Gäste nutzen die Unruhe nach den vehementen Elfmeter-Reklamationen aus und starteten einen schnellen Gegenstoss.

Selmani konnte seinen Gegenspieler nur noch mit einem Foulspiel bremsen. Da er bereits mit Gelb vorbelastet war, flog er mit Gelb-Rot vom Platz. Der Platzverweis sorgte für die Vorentscheidung. Nun wurde es für den FCM zu zehnt natürlich sehr kräfteraubend.

In den Schlussminuten folgten zwei weitere Treffer

In der 73. Spielminute waren die kleinen Hoffnungen auf Punkte ganz erloschen. Die heute in Blau spielenden Neuenburger erzielten das entscheidende 3:1. Die Gäste liessen es anschliessend gemächlich angehen, dennoch kamen sie in den Schlussminuten noch zu zwei weiteren Torerfolgen zum 5:1-Endstand.

Für den FC Münsingen war es eine weitere unnötige Niederlage, denn die ersten zwei Gegentore entstanden, wie so oft in dieser Saison, durch eigene, absolut unnötige Fehlzuspiele.

Mehr zum Thema:

Geschenk FC Münsingen FC Münsingen Münsingen Xamax