Die beiden Brenner aus Aarau konnten am grössten World Gin Award mit beiden Sorten Gold und sogar den Titel «Best in Switzerland» gewinnen.
Die beiden Schwager und Gin-Brenner Michael Stampfli und Jean Hächler sind begeisterte Gin-Trinker und Genussmenschen. - Aarau

Die beiden Sieger-Gin werden von der Gin-Manufaktur in Aarau hergestellt. Die Gin-Manufaktur Aarau ist eine im 2020 gegründete Gesellschaft, welche sich ganz der Herstellung von Gin widmet.

Die beiden Schwager Michael Stampfli und Jean Hächler sind die beides begeisterte Gin-Trinker und Genussmenschen. Beides begeisterte Köche mit hohen Ansprüchen an die Kulinarik.

Gestartet sind die beiden mit einem London Dry Gin welcher an internationalen Wettbewerben bereits mehrere Auszeichnungen sammeln konnte – Doppelgold am grössten Asiatische Wettbewerb, Top 15 am zweitgrössten Gin-Wettbewerb der Welt bei über 400 Einreichungen, dritter Platz und Gold mit 94 Punkten in USA bei über 300 Einreichungen, um nur einige der Auszeichnungen zu nennen.

Herstellung London Dry Gin

Beim London Dry Gin handelt es sich um eine Spirituose, bei der neutraler Alkohol mit Wacholderbeeren versetzt und danach destilliert wird. Bei der Herstellung von London Dry Gin ist neben weiteren Kräutern und Gewürzen (sog. Botanicals) die Mehrfach-Destillation von Ethylalkohol die entscheidende Basis.

Das unterscheidet die Kategorie von einfachem Gin bzw. Destilled Gin, der nur zweifach destilliert werden muss. Gin-Sorten dieser Kategorie darf nach der Mehrfach-Destillation kein weiterer Ethylalkohol mehr hinzugefügt werden.

Die Produktion ist beim London Dry Gin aufwändiger

Auch die Botanicals dürfen nur direkt während des Destillationsvorgangs zugegeben werden. Deshalb ist die Produktion aufwändiger, als bei anderen Gin-Sorten.

Nach der Destillation wird der Alkoholgehalt auf zwischen 37,5 %Vol. und 70 %Vol.  eingestellt. Er wird also mit Wasser verdünnt. Traditionell hat Gin einen Alkoholgehalt von circa 43%Vol. bis 47% Vol.

Der Gin-Markt wird von Jahr zu Jahr komplexer und die Wünsche und Anforderungen an einen Gin immer grösser. Neben dem Klassiker London Dry Gin sind auch folgende Sorten bei den Gin-Liebhabern beliebt:

New Western Dry Gin (Contemporary Dry Gin)

Ähnlich in der Herstellung wie der London Dry Gin. Bei einem New Western Dry Gin handelt es sich um einen sehr trockenen Gin, bei dem entweder ein Aroma gleich stark wie das Wacholderaroma oder stärker ausgeprägt ist, oder aber ein vordergründiger Geschmack nicht zu erkennen ist, sondern mehrere Aromen fast gleichwertig und besonders aromatisch aufeinander abgestimmt zum Ausdruck kommen.

Kurz zusammengefasst ist ein New Western Dry Gin Botanical- und damit Aromenlastig. Den klassischen New Western Dry Geschmack gibt es deshalb logischerweise nicht.

Allen New Western Dry Gins ist aber gemeinsam, dass der Wacholdergeschmack zwar noch vorhanden sein kann, gegenüber den klassischen Gin-Sorten jedoch stark in den Hintergrund gerät. Wie andere Ginsorten zeichnet sich der New Western Dry Gin durch einen Mindestalkoholgehalt von 37,5% Vol. aus. Nach der Destillation darf hier auch das Aroma noch angepasst werden.

Old Tom Gin – der Süsse London Dry Gin

Nach dem Brennen wird Zuckersirup zugegeben, um den lieblicheren milden Old Tom Gin mit mindestens 37,5% Vol. zu erhalten. Das Zuckern wurde ursprünglich neben der Zugabe von diversen Botanicals wie Zitrusfrüchte oder Anis und Süssholz üblich.

Zucker soll den Geschmack harmonischer machen, aber auch schön im Hintergrund bleiben und nicht an einen Likör erinnern oder mit dem Sloe Gin vergleichbar sein. Mittlerweile gibt es auch New Western Old Tom’s im Markt welche dann aber eigentlich keine Old Tom’s mehr sind.

Matured Gin – die Fassreifung

Ähnlich wie bei einem Whiskey lagert der Gin (sämtliche Sorten sind erlaubt) für eine gewisse Zeit in einem Fass – ausgeprägte Holznoten werden hier gesucht.

Die beiden Brenner aus Aarau haben nach dem Erfolg vom London Dry mit einem New Western Dry Gin (Monkey in a Bottle, Silber, Blue Dry Gin) und einem Old Tom Matured Gin nachgelegt und konnten am grössten Award ausschliesslich für Gin dem World Gin Award so zu sagen an den Weltmeisterschaften für Gin mit beiden Sorten Gold und sogar den Titel «Best in Switzerland» bester Gin der Schweiz in der entsprechenden Kategorie gewinnen.

 Daumen drücken für die beiden Aargauer Gin's

Der Blue Dry Gin (New Western Style) ist eine kleine Fruchtbombe (Brombeere, Schwarzbeeren, Himbeere und viele mehr sorgen für ein unvergessliches Trinkerlebnis) aufgrund der Zugabe der Schmetterlingskorblüte nach dem Brennvorgang ist der Gin «blau» und verfärbt sich mit der Zugabe von Tonic in ein wunderbares Pink bis Violett.

Der fassgereifte Old Tom lagert während mindestens sechs Monaten in Barrique-Fässern, hat eine würzige Note und erinnert an einen Rum oder fassgereiften Grappa und eignet sich somit auch perfekt als Digestif nach dem Essen.

Durch den Landessieg kämpfen beide Gin’s jetzt noch um den Weltmeistertitel. Sämtliche Landessieger treten nun gegeneinander an. Am 24. Februar 2022 werden die Sieger bekannt gegeben. Daumen drücken für die beiden Aargauer Gins.

Mehr zum Thema:

Wasser