Nachdem gegen die Gesamtrevision der Nutzungsplanung beschwerde erhoben wurde, wird die Stadt Aarau die Planung wieder aufnehmen.
Altstadt Aarau – Hintere Vorstadt. - Aarau
Altstadt Aarau – Hintere Vorstadt. - Aarau - Nau / Chantal Siegenthaler

Am 27. August 2018 beschloss der Einwohnerrat Aarau, mit Genehmigung durch den Regierungsrat am 18. Dezember 2019, für die Zonen Gartenstadt zwei- und dreigeschossig wie folgt:

«Es sind eine Gebäudelänge von 22 m, eine Überbauungsziffer von 0.35 und eine Grünflächenziffer von 0.45 einzuhalten. Falls im Einzelfall die strukturelle Erhaltung und die grosszügige Durchgrünung durch die volle Ausschöpfung der Grundmasse beeinträchtigt würden, kann der Stadtrat reduzierte Grundmasse und eine erhöhte Grünflächenziffer festlegen.»

Hiergegen wurde Beschwerde erhoben. Das Verwaltungsgericht des Kantons Aargau erkannte mit Urteil vom 20. Oktober 2021:

«In teilweiser Gutheissung der Beschwerde wird der Genehmigungsentscheid des Regierungsrates vom 18. Dezember 2019 samt Beschluss des Einwohnerrates vom 27. August 2018 insoweit aufgehoben, als damit § 17 Abs. 2 BNO beschlossen und genehmigt wurde. Die Sache wird zu neuem Entscheid im Sinne der Erwägungen an die Stadt Aarau zurückgewiesen.»

Die Stadt Aarau hat die Planung wieder aufgenommen

Die Stadt Aarau hat diesbezüglich somit die Planung wieder aufzunehmen. Während der Erlass oder die Änderung von Nutzungsplänen vorbereitet wird, können Planungszonen für genau bezeichnete Gebiete erlassen werden, um Vorkehrungen zu verhindern, welche die Verwirklichung des Zwecks dieser Pläne erschweren.

«Über die Zonen Gartenstadt zwei- und dreigeschossig wird bezüglich Gebäudelänge, Überbauungsziffer und Grünflächenziffer eine Planungszone errichtet.»

Der Beschluss des Stadtrats und der Situationsplan liegen während 30 Tagen, vom 19. November 2021 bis 20. Dezember 2021 beim Empfang des Stadtbüros Aarau zu den Bürozeiten zur Einsichtnahme auf. Zudem sind die Unterlagen auch auf der Internetseite der Stadt Aarau einsehbar.

Mit der öffentlichen Auflage werden die Planungszonen wirksam

Planungszonen werden mit der öffentlichen Auflage wirksam und gelten bis zum Inkrafttreten der Nutzungspläne, deren Zweck sie sichern, längstens fünf Jahre.

Bewilligungen für Bauten und Auflagen in den Planungszonen dürfen nur erteilt werden, wenn feststeht, dass sie die Verwirklichung der neuen Pläne nicht erschweren.

Gegen die Errichtung der Planungszone kann während der Auflagefrist beim Stadtrat Aarau Einsprache erhoben werden. Die Einsprache ist schriftlich einzureichen und hat einen Antrag und eine Begründung zu enthalten. Die Einsprache hat keine aufschiebende Wirkung.