Insgesamt 362 000 Bürger stellten einen Antrag auf staatliche Stütze. Das sind laut den Angaben 11'000 mehr Anträge als in der vergangenen Woche.
USA Arbeitslosenhilfe arbeitsmark
Hunderttausende beantragen in den USA wöchentlich Arbeitslosenhilfe. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Zahl der Arbeitslosenhilfe in den USA ist überraschend rasant gestiegen.
  • Trotz der wirtschaftlichen Erholung sind die Folgen der Corona-Pandemie spürbar.
  • Experten sind jedoch zuversichtlich für stetig steigende Arbeitsplätze.

Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA ist in der vergangenen Woche überraschend gestiegen. Insgesamt 362 000 Bürger stellten einen Antrag auf staatliche Stütze.

Das sind 11 000 mehr als in der vorangegangenen Woche, wie das Arbeitsministerium in Washington am Donnerstag mitteilte.

Von Reuters befragte Ökonomen hatten mit einem Rückgang auf 335 000 gerechnet.

Der Arbeitsmarkt in den USA ist trotz einer fortschreitenden Erholung noch immer von den Folgen der Coronakrise gezeichnet: Die Zahl der Beschäftigten liegt noch um rund 5,3 Millionen unter ihrem Höchststand von Februar 2020. Für den anstehenden Arbeitsmarktbericht vom September erwarten Experten, dass eine halbe Million Jobs ausserhalb der Landwirtschaft geschaffen worden sind.

Mehr zum Thema:

Arbeitsmarkt Jobs