Der chinesische Smartphonehersteller Xiaomi startet das neue Jahr mit einem deutlichen Gewinnplus.
Xiaomi
Vizepräsident von Xiaomi Xiang Wang spricht während einer Präsentation. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Smartphonehersteller Xiaomi hat das neue Jahr mit einem deutlichen Gewinnplus gestartet.
  • Der Nettogewinn stieg um 164 Prozent.
  • Der Konzern will neben der Produktion an Unterhaltungselektronik auch Elektroautos machen.

Der chinesische Smartphonehersteller Xiaomi ist mit einem deutlichen Gewinnplus ins neue Jahr gestartet. Der Nettogewinn stieg im Auftaktquartal um 164 Prozent auf 6,1 Milliarden Yuan (866,6 Millionen Franken), wie Xiaomi mitteilte.

Zudem kletterte der Umsatz im ersten Quartal um nahezu 55 Prozent auf 76,88 Milliarden Yuan (Q1 2020: 49,7 Milliarden Yuan).

Die Firma hat ihrem Hauptkonkurrenten in China, dem einstigen Marktführer Huawei, Marktanteile abgenommen: Dem Marktforschungsinstitut Canalys zufolge stieg Xiaomis Anteil am chinesischen Smartphone-Markt um 75 Prozent im ersten Quartal dieses Jahres.

Derzeit baut Xiaomi sein Angebot von Smartphones zu einer breiteren Palette von Unterhaltungselektronik-Produkten aus, einschliesslich Smart-TVs und Laptops. Zudem will das Unternehmen auch Elektroautos produzieren. Die neue Abteilung soll von Xiaomi-Gründer Lei Jun geleitet werden.

Mehr zum Thema:

Smartphone Huawei Smart Yuan Xiaomi