Der Reiseanbieter Tui Suisse zeigt sich für das kommende Jahr zuversichtlich. «Wir erwarten einen Reisesommer, in dem wieder mehr Normalität einkehrt», wird Tui-Suisse-Chef Philipp von Czapiewski in einer Mitteilung vom Freitag zitiert. Er sei optimistisch, dass in vielen Regionen wieder das Vorkrisenniveau erreicht werden könne.
TUI alexei alexandrowitsch mordaschow
Tui rechnet nicht mit Konsequenzen. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Weil sich das Reiseverhalten der Kunden während der Pandemie allerdings geändert hat, hat Tui auch Änderungen im Angebot vorgenommen.

So sei beispielsweise das Angebot an Camper-Ferien und Ferien mit eigener Anreise ausgebaut worden.

Tui will die Menschen auch dazu bewegen, wieder etwas früher zu buchen. Das Unternehmen hat Frühbucher-Aktionen lanciert, bei denen bereits jetzt für den Reisezeitraum in den Sommerferien gebucht werden soll. Dazu gehört auch eine Kampagne für Kinder, die günstig an zahlreiche Badeferiendestinationen mitreisen können.

Seit Beginn der Pandemie hat sich das Buchungsverhalten der Reisebüro- und Airline-Kunden stark geändert. Während sie vorher teils Monate im Voraus buchten, gab es durch die pandemiebedingten Unsicherheiten einen Wechsel hin zu äusserst kurzfristigen Buchungen. Das bedeutet auch für die Reisebüros grosse Unsicherheit.

Mehr zum Thema:

Ferien Tui