Der Bauchemiehersteller Sika beantragt die Erhöhung des bedingten Kapitals um 3,2 Millionen Aktien. Damit soll sichergestellt werden, dass ausstehende Wandelanleihen bedient werden können.
sika
Eine Fabrik des Bauchemiekonzerns Sika. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Sika will an einer GV sein bedingtes Kapital um 3,2 Millionen Franken erhöhen.
  • Der Bauchemiehersteller hat zwei Wandelanleihen ausstehend, von denen einer ungedeckt ist.
  • Grund ist der starke Kursanstieg der Aktie.

Die Innerschweizer berufen daher am 25. Januar 2022 eine ausserordentliche Generalversammlung ein. Diese findet pandemiebedingt ohne Anwesenheit der Aktionäre statt, wie Sika am Mittwoch mitteilte.

Sika hat zwei Wandelanleihen ausstehend. Die erste verfällt Ende Januar und wird vom bestehenden bedingten Aktienkapital voll gedeckt. Die zweite Anleihe wird Mitte 2025 fällig und ist nur noch zu 65 Prozent gedeckt.

Der Grund ist eie starke Kursentwicklung der Sika-Aktie. Bis heute hätten sich bereits 15 Prozent der Obligationäre für eine frühzeitige Wandlung entschieden. Und der Anteil dürfte noch weiter steigen, denkt Sika.

Mehr zum Thema:

Aktie Sika Franken