Die Zusammenarbeit im Zoll-Bereich zwischen der Schweiz und Grossbritannien soll verstärkt werden. Eine entsprechende Absichtserklärung wurde unterzeichnet.
zoll
Ein Mitarbeiter des Schweizer Zolls. (Symbolbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Schweiz und Grossbritannien wollen ihre Zoll-Zusammenarbeit stärken.
  • Dafür wurde am Montag in London eine Absichtserklärung unterzeichnet.
  • Damit sollen die bestehenden Zoll- und Handelsbeziehungen weiterentwickelt werden.

Die Schweiz und Grossbritannien wollen ihre Zusammenarbeit im Zoll-Bereich verstärken. Das Bundesamt für Zoll und Grenzsicherheit (BAZG) und die britische Behörde Her Majesty’s Revenue and Customs (HMRC) haben am Montag in London eine Absichtserklärung dafür unterzeichnet.

Dieses Memorandum of Understanding (MoU) soll laut Mitteilung des BAZG Grundlage sein für die Weiterentwicklung der bestehenden Zoll- und Handelsbeziehungen.

Diese Weiterentwicklung entspreche der «Mind the gap»-Strategie des Bundesrates. Im Fokus der Strategie stehen - nach dem Brexit - bilaterale Abkommen mit Grossbritannien.

Das MoU soll den bilateralen Austausch der Zollbehörden über Modernisierungen, Reformen und die Digitalisierung fördern. Die HMRC sei interessiert an Erfahrungen mit Digitalisierungslösungen, die die Schweiz im Rahmen des Digitalisierungs- und Transformationsprogramms (DaziT) bereits umsetze, schrieb das BAZG.

Mehr zum Thema:

Digitalisierung Brexit