Europas grösster Softwarekonzern SAP trieb im ersten Jahresquartal den Wachstum voran. Doch der Rückzug aus Russland ging nicht spurlos am Unternehmen vorbei.
SAP
Die Wertpapiere von SAP verlieren deutlich an Wert. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Europas grösster Softwarekonzern SAP hat im ersten Quartal das Wachstum angekurbelt.
  • Jedoch wurde der Konzern negativ vom Ukraine-Krieg beeinflusst.

Europas grösster Softwarekonzern SAP hat im ersten Quartal das Wachstum angekurbelt. Allerdings haben den Ausbau des Geschäfts mit Software zur Nutzung über das Netz und der Ukraine-Krieg das Ergebnis belastet.

Das um Sondereffekte bereinigte Betriebsergebnis sei im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um vier Prozent gefallen. Das teilte das Dax-Schwergewicht am Freitag in Walldorf mit. Unter dem Strich brach der Gewinn um 41 Prozent auf 632 Millionen Euro ein.

Der Umsatz zog dagegen um elf Prozent auf knapp 7,1 Milliarden Euro an. Damit übertraf der Konzern die Erwartungen der Experten beim Erlös, verfehlte sie aber beim Ergebnis. Die Prognosen für das laufende Jahr wurden erwartungsgemäss bestätigt.

Mehr zum Thema:

Ukraine Krieg Krieg Euro