Die Stimmung der französischen Konsumenten hat sich im Juni weiter eingetrübt. Gegenüber dem Vormonat fiel der Indikator des Statistikamts Insee um 3 Punkte auf 82 Zähler.
Der Eiffelturm bei Nacht: den Franzosen ist die Shopping-Lust vergangen (Archivbild).
Der Eiffelturm bei Nacht: den Franzosen ist die Shopping-Lust vergangen (Archivbild). - sda - KEYSTONE/EPA/IAN LANGSDON

Das ist der niedrigste Wert seit Mitte 2013. Zudem liegt der Indikator nach seinem sechsten Rückgang in Folge deutlich unter seinem langjährigen Durchschnitt von 100 Punkten. Experten hatten im Mittel 84 Punkte erwartet.

Im Detail trübte sich die Stimmung durchweg ein. Die befragten Konsumenten bewerteten ihre Finanzsituation, ihre Sparneigung und ihren Lebensstandard jeweils schlechter. Auch die Beschäftigungschancen wurden etwas ungünstiger bewertet. Die Inflationserwartungen stiegen auf den höchsten Stand seit 2008.

Im Moment beträgt die Inflation in Frankreich nach europäischer Rechnung 5,8 Prozent. Das ist zwar deutlich weniger als in anderen grossen Euroländern wie Deutschland. Allerdings ist es für Frankreich ein Rekord seit Einführung des Euro als Buchgeld 1999.

Mehr zum Thema:

Inflation Euro