Die Swiss macht dem Personal Druck. Wer sich nicht impfen lassen will, fliegt raus. Bei der Muttergesellschaft Lufthansa ist das (noch) kein Thema.
Fluggesellschaft Swiss Lufthansa
Das Kabinenpersonal der Swiss muss bis Ende Dezember komplett geimpft sein – ansonsten droht die Kündigung.. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Swiss will nur noch geimpftes Bordpersonal, sonst droht die Kündigung.
  • Bei der Mutter-Airline Lufthansa verfolgt man weniger strenge Regeln.

Ende August verkündete die Swiss ein Impfobligatorium für das gesamte Kabinenpersonal. Konkrete Lösungen für Impf-Unwillige hatte die Airline seinerzeit aber noch nicht. Einzig, dass sie sozialverträglich sein sollten.

Fluggesellschaft Swiss
Die Flotte der Fluggesellschaft Swiss fliegt momentan noch mit etwas reduzierten Kapazitäten.
Fluggesellschaft Swiss.
Swiss-Chef Dieter Vranckx musste das Impf-Obligatorium ankündigen.
Miles & More
Das Obligatorium gilt erstmal nur für das fliegende Personal.

Doch ganz geglückt scheint dies nicht. Denn seit gestern steht fest: Wer bis Ende Dezember nicht doppelt geimpft ist, erhält die Kündigung. Gerechtfertigt wird der Schritt mit den strengen Vorgaben an den Zielflughafen. Demnach würden immer mehr Staaten eine Impfung voraussetzen – auch für das Flugpersonal.

Lufthansa verzichtet auf Impfpflicht

Das bestätigt auch die Muttergesellschaft Lufthansa auf Anfrage von Nau.ch. «Mittlerweile verlangen immer mehr Staaten auch für die Einreise von Crews zwingend, dass diese geimpft sind.»

Was halten Sie vom Impf-Obligatorium bei der Swiss?

Ein offizielles Impfobligatorium führt die grösste deutsche Airline aber dennoch nicht. Stattdessen werde sie «alles ihr Mögliche unternehmen, um auf eine möglichst vollständige Durchimpfung hinzuwirken.» Was das konkret heisst, ob also bald auch ungeimpftem Lufthansa-Personal die Kündigung droht, beleibt unbeantwortet.

Lufthansa
Die Swiss ist seit 2005 Teil der deutschen Fluggesellschaft Lufthansa. - keystone

Mit den erschwerten Einreisebedingungen für das Bordpersonal sieht sich auch Helvetic Airways konfrontiert. Die Schweizer Fluggesellschaft habe jedoch Verständnis für die Unsicherheit ihres Flugpersonals in Bezug auf eine mögliche Impfpflicht, wie es auf Anfrage heisst. Deshalb verzichte man auf eine Impfpflicht, und habe stattdessen die Besatzung neu zusammengestellt.

Mehr zum Thema:

Fluggesellschaft Mutter Lufthansa