Am Freitag hat der Bitcoin die Marke von 40'000 Dollar wieder überschritten. Innerhalb von 24 Stunden verzeichnete die Währung einen Anstieg von 10 Prozent.
Bitcoin
Die Kryptowährung Bitcoin. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Kryptowährung Bitcoin knackte am Freitag die 40'000-Dollar-Marke.
  • Auch andere Kryptowährungen zeigen vor dem Wochenende eine Erholungsbewegung.

Der Bitcoin hat am Freitag die Marke von 40'000 Dollar wieder überschritten, die er zuletzt vor zwei Wochen preisgegeben hatte. Auch die weiteren Kryptowährungen zeigen vor dem Wochenende eine starke Erholungsbewegung.

Nach dem holprigen Start in das Jahr 2022 scheine der Verkaufsdruck nun wieder nachzulassen, kommentierte das deutsche Emden Research am Freitagabend.

Schnäppchenjäger versuchten langsam wieder einzusteigen. Da der Februar in der Vergangenheit interessant für Anleger gewesen sei, hofften einige Investoren wohl auch auf ein Aufwärtspotenzial aus saisonalen Gründen.

Anstieg um knapp 10 Prozent

Am Abend notiert der Bitcoin bei rund 40'350 Dollar, womit er innert 24 Stunden knapp 10 Prozent gestiegen ist. In der Vorwoche war die bedeutendste Kryptowährung noch bis auf rund 33'000 Dollar abgesackt. Im vergangenen November hatte der Bitcoin einen Rekordwert von über 69'000 Dollar erreicht.

Die zweitwichtigste Kryptowährung Ether legt am Freitag ebenfalls deutlich zu und nähert sich mit einem Kurs von 2'940 Dollar wieder der ebenfalls vor zwei Wochen unterschrittenen Grenze von 3000 Dollar. Deutliche Kursanstiege gibt es auch für Ethereum-Rivalen wie Solana, Polkadot oder Avalanche.

Dennoch bleibe die Lage fragil, warnt Analyst Timo Emden. So hatten die Kurse am Kryptomarkt ebenso wie die weiteren Finanzmärkte nicht zuletzt unter der Furcht vor einer raschen Zinswende in den USA gelitten. Ein weiterer Belastungsfaktor sei auch das politische Säbelrasseln zwischen der Ukraine und Russland.

Mehr zum Thema:

Kryptowährung Bitcoin Dollar