Der Zürcher Journalist und Autor Hanspeter Guggenbühl ist am Mittwoch bei einem Strassenverkehrsunfall in der Waadt tödlich verunglückt.
Trauer
Kerzen im Zeichen der Trauer (Symbolbild). - Pixabay

Guggenbühl spezialisierte sich auf Umwelt-, Energie- und Verkehrsthemen und arbeitete zuletzt bei der Internetplattform Infosperber. Dort hat er in den letzten zehn Jahren über 600 Artikel publiziert, wie «Infosperber» am Montag auf ihrer Website mitteilte.

Seit den 1970er-Jahren arbeitete der 1949 in Männedorf geborene Guggenbühl als freier Journalist für Schweizer Tages- und Wochenzeitungen. Seit 2011 war er Mitglied der verantwortlichen Redaktionsleitung von «Infosperber». Daneben war er an der Veröffentlichung mehrere Bücher in seinen Fachbereichen beteiligt.

Guggenbühl wurde in seiner Laufbahn mit mehreren Preisen ausgezeichnet. Zuletzt wurde er 2012 vom Branchenblatt Schweizer Journalist zum Wissenschaftsjournalisten des Jahres gewählt.

Guggenbühl kam am 26. Mai 2021 bei einer Velotour ums Leben, als ein Motorradfahrer bei einem Überholmanöver zwischen Aigle et Le Sépey frontal mit ihm kollidierte.

Mehr zum Thema:

Energie Umwelt