Am Donnerstagabend ist im Berner Simmental ein Zug entgleist. Er war auf einen Stein aufgefahren.
bls
Ein Güterzug der BLS. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Wegen eines Steins ist ein Zug gestern Abend ein BLS-Zug entgleist.
  • Danach blieb der Zugeverkehr während unterbrochen.
  • Im Zug befanden sich keine Passagiere, der Lokführer blieb unverletzt.

Nach einer Entgleisung ist der Zugverkehr im Berner Simmental unterbrochen. Eine Zugskomposition war am späten Donnerstagabend auf einen Stein aufgefahren, worauf die erste Achse aus den Gleisen sprang.

Der Lötschberg RegioExpress blieb zwischen Enge i.S. und Boltigen stecken, wie BLS-Sprecherin Helene Soltermann am Freitag auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA sagte. Im Zug befanden sich keine Reisenden. Der Lokomotivführer blieb unverletzt.

Seit dem frühen Freitagmorgen bietet die BLS einen Bahnersatz an: Zwischen Därstetten und Zweisimmen müssen die Reisenden auf Busse umsteigen. Die BLS geht davon aus, dass die Züge am Freitag ab 11 Uhr wieder normal verkehren können.

Der entgleiste Zug wurde am Freitagmorgen mittels eines Hilfswagens aufgegleist, wie die Sprecherin weiter sagte. Er werde dann zur Kontrolle in ein Depot gefahren. Der Forstdienst und Fachkräfte seien vor Ort, um die Hintergründe des Unfalls zu klären.

Mehr zum Thema:

Entgleisung BLS