Das 17. Zurich Film Festival (23.9.-3.10.) hat die ersten Galapremieren angekündigt
zff
Ray Parker Junior performt am 16. ZFF. - keystone

Darunter «The French Dispatch» von US-Regisseur Wes Anderson und die Weltpremiere der deutschen Komödie «Es ist nur eine Phase, Hase» von Florian Gallenberger.

«Wir feiern dieses Jahr das Comeback des grossen Autorenkinos», wird der künstlerische Direktor des Festivals, Christian Jungen, in der Medienmitteilung vom Donnerstag zitiert.

So zeige die Gala-Sektion hochwertige Autorenfilme für ein breites Publikum.

Der Kunstfilm «The French Dispatch» etwa erzählt von einer Gruppe verschrobener Autoren, die in der gleichnamigen Zeitschrift über malende Mörder oder vergiftete Cornichons berichten. Die «Hommage an den Journalismus» mit Stars wie Bill Murray und Tilda Swinton läuft als Schlussfilm des Festivals.

Als Weltpremiere läuft neben «Es ist nur eine Phase, Hase», einer Komödie über eine Beziehungspause, auch das österreichische Drama «Klammer – Chasing the Line» von Andreas Schmied. Im Zentrum dieses Films steht Olympia in Innsbruck 1976 mit dem Österreicher Franz Klammer als dem neuen Antagonisten von Titelhalter Bernhard Russi.

Das vollständige Programm des 17. Zurich Film Festival wird am 9. September bekanntgegeben.

Mehr zum Thema:

Bernhard RussiOlympia 2022Gala