Vergangenes Wochenende kam es bei Monteggio im Tessin zu einem Wanderunfall. Ein 65-Jähriger stürzte 25 Meter in die Tiefe.
Diözese Lugano Generalvikar
Zwei Polizeibeamte der Kantonspolizei Tessin. (Symbolbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Tessin ist ein Thurgauer Wanderer 25 Meter in die Tiefe gestürzt.
  • Der Mann hat seinen Sturz nicht überlebt und starb an der Unfallstelle.
  • Seine Leiche wurde erst am Montagmorgen von der Polizei gefunden.

Am vergangenen Wochenende ist in der Region Lugano ein Wanderer tödlich verunfallt. Der Deutschschweizer war rund 25 Meter in die Tiefe gestürzt, wie die Tessiner Kantonspolizei am Montag mitteilte.

Wanderer wurde als vermisst gemeldet

Der aus dem Kanton Thurgau stammende Wanderer sei bereits am Sonntagnachmittag vermisst gemeldet worden. Dies heisst es im Communiqué der Tessiner Kantonspolizei.

kantonspolizei tessin
Die Kantonspolizei Tessin. (Symbolbild) - sda - KEYSTONE/KARL MATHIS

Doch erst gegen 2 Uhr am Montagmorgen sei der Mann gefunden worden. Der 65-Jährige sei zu diesem Zeitpunkt bereits tot gewesen, hält die Polizei fest.

25 Meter tiefer Sturz

Der Mann habe den «Sentiero dell'acqua ripensata» bei Monteggio erwandert. Dabei ist er rund 25 Meter in die Tiefe gestürzt, schreibt die Tessiner Kantonspolizei abschliessend.