Klettersportler müssen allenfalls ihre Schrauben ersetzen. Ein Produkt des deutschen Herstellers Edelrid kann brechen und somit für Absturzgefahr sorgen.
schrauben klettern absturzgefahr
Gewisse Screw-D-Ring Schrauben von Edelrid, die in verschiedenen Klettersport-Produkten und -Komponenten verbaut wurden, können brechen. Es droht Absturzgefahr. Die Schrauben müssen ersetzt werden. - sda - Büro für Konsumentenfragen

Das Wichtigste in Kürze

  • Screw-D-Ring Schrauben der Firma Edelrid können brechen, womit eine Absturzgefahr droht.
  • Die in Klettersport-Produkten verbauten Schrauben sollten demnach ersetzt werden.
  • Die Schrauben sind in Produkten von Core Plus, Radials Pro und Treecore/Sliding D Kit.

Die Screw-D-Ring Schrauben der deutschen Firma Edelrid, die in verschiedenen Klettersport-Produkten und -Komponenten verbaut sind, können brechen. Es droht somit eine Absturzgefahr. Die betroffenen Schrauben müssen ersetzt werden.

Konsumentinnen und Konsumenten werden aufgefordert, mittels Identifikationsanleitung zu überprüfen, ob ihr Produkt eine betroffene Screw-D-Ringe Schrauben enthält. Dies teilten die Beratungsstelle für Unfallverhütung (BFU), Edelrid und das Eidgenössische Büro für Konsumentenfragen am Mittwoch mit. Bei betroffenen Produkten müssen die Schrauben ersetzt werden.

Viel Ausrüstung betroffen

Vom Sicherheitsproblem betroffen sind laut Edelrid die Screw-D-Ringe-Schrauben, die in Produkten von Core Plus, Radials Pro und Treecore/Sliding D Kit ab Oktober 2019 hergestellt wurden.

In einem Hochseilgarten sei an einem Klettergurt der Marke «Radialis pro Gurt» eine Schraube entdeckt worden, bei der das Gewinde unmittelbar hinter der Mutter abgebrochen sei, heisst es auf der Homepage von Edelrid.

In einem metallurgischen Gutachten der Schraube sei festgestellt worden, dass es bei der Beschichtung der Schrauben zu Schwankungen gekommen sei, die in Einzelfällen zu einer Wasserstoffversprödung und zum Bruch der Schrauben führen könne.

Mehr zum Thema:

Mutter