Der Bundesrat will im Ukraine Krieg keine Sanktionen gegen Russland aussprechen. Die Mehrheit der Bevölkerung sieht das anders.
bundespräsident der schweiz
Der Schweizer Aussenminister Ignazio Cassis. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Mehrheit der Schweizer Bevölkerung spricht sich für Sanktionen gegen Russland aus.
  • Ein Viertel der in einer Studie befragten Personen ist gegen solche Sanktionen.

Eine Mehrheit der Schweizerinnen und Schweizer ist dafür, Sanktionen gegen Russland wegen des Einmarsches in die Ukraine zu verhängen. Sie vertreten damit eine andere Ansicht als der Bundesrat.

Das geht aus einer Online-Umfrage des Forschungsinstituts Link hervor, über die der «SonntagsBlick» berichtet. Ein Viertel der befragten Personen ist gegen solche Sanktionen. Der Rest ist unentschlossen.

Ukraine Konflikt
Ukraine Konflikt: Ukrainische Soldaten gestern Samstag ausserhalb der attackierten Stadt Kharkiv. - Keystone

Nur 22 Prozent sind der Meinung, dass Sanktionen zum Ukraine Krieg nicht mit der schweizerischen Neutralität im Einklang stehen.

Dagegen sind 56 Prozent der Meinung, dass wirtschaftliche Massnahmen sehr wohl mit der Neutralität vereinbar sind. Nur ein Viertel der Befragten glaubt, dass der Westen militärisch eingreifen sollte.

Viele haben Angst vor Eskalation im Ukraine Krieg

Die Angst vor einer Eskalation des Krieges war bei den meisten Befragten verbreitet: Rund 70 Prozent befürchteten dies. Nur ein Viertel der Befragten glaubte, dass der Westen militärisch eingreifen sollte.

Fast Dreiviertel (72,5 Prozent) der Befragten sprachen sich dafür aus, dass die Schweiz Schutzsuchende aufnehmen soll. Das ergab eine zweite repräsentative Link-Umfrage der Zeitung. Dagegen oder eher dagegen waren insgesamt 13,7 Prozent. 13,8 Prozent waren bei dieser Frage unentschlossen.

Mehr zum Thema:

Bundesrat Angst Ukraine Krieg