Wegen der Vorkommnisse rund um die Walliserkanne geriet Zermatt VS zuletzt vermehrt in die Schlagzeilen. Der Buchungslage hat dies bisher nicht geschadet.
Walliserkanne Zermatt
Blick auf die Walliserkanne in Zermatt VS am 1. November 2021. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Wirte der Zermatter Walliserkanne verstiessen mehrfach gegen die Covid-19-Verordnung.
  • Ihre anschliessende Festnahme sorgte schweizweit für Aufsehen.
  • Auf die Buchungslage in der Gemeinde scheint das Ganze keine Auswirkungen zu haben.

Die Betreiber der Walliserkanne in Zermatt VS sorgten Ende Oktober für negative Schlagzeilen. Nachdem sie sich geweigert hatten, die Corona-Massnahmen einzuhalten, griff die Polizei ein: Sie verhaftete drei Mitglieder der Wirte-Familie und versiegelte das Restaurant.

Danach erhoben die Massnahmen-Gegner schwere Vorwürfe gegen die Polizei, sie sei unverhältnissmässig und mit übermässiger Brutalität vorgegangen. All das führte dazu, dass Zermatt VS schweizweit in den Fokus geraten ist.

Keine Veränderungen bezüglich Stornierungszahlen gemeldet

Das sollte laut einem Tourismus-Experten aber nicht negative Auswirkungen auf Zermatt als beliebte Touristendestination haben. Dies zeigt sich auch am aktuellen Buchungsstand der Hotels und Ferienwohnungen.

Zermatt VS
Menschen am Bahnhofplatz in Zermatt VS am 19. Februar 2019.
Zermatt VS
Blick auf Zermatt VS mit dem Matterhorn im Hintergrund am 13. Februar 2019.
Zermatt VS
Eine Pferdekutsche fährt durch Zermatt VS.
Zermatt VS Tourismus
Im Winter zieht es jeweils viele Wintertouristen nach Zermatt VS.
Zermatt VS Tourismus
Blick auf Zermatt VS mit dem Matterhorn im Hintergrund an einem Winterabend.

«Natürlich haben wir in den vergangenen Wochen Rückmeldungen erhalten – sowohl positive als auch negative.» Das sagt Sabrina Marcolin von Zermatt Tourismus auf Anfrage von Nau.ch. «Jedoch haben wir bisher keinerlei Rückmeldungen von Hoteliers erhalten, dass es Veränderungen bezüglich der Stornierungszahlen gegeben hat.»

Die aktuellen Buchungszahlen für die bevorstehende Wintersaison seien allgemein sehr erfreulich. «Unter anderem Gäste aus dem Ausland, zum Beispiel aus den USA, buchen im Vergleich zum letzten Winter wieder vermehrt. Das hängt auch mit den Lockerungen der Corona-Massnahmen zusammen. Diese Entwicklungen stimmen uns sehr zuversichtlich und wir freuen uns auf die kommenden Wintermonate.»

Interhome: Keine Veränderungen im «Stornierungsverhalten»

Das Schlosshotel Zermatt etwa bestätigt, die Aussage von Zermatt Tourismus. «Wir haben keine Stornierungen erhalten», sagt Mediensprecherin Tina Olivia Seiler dazu.

Würden Sie nach den Vorkommnissen rund um die Walliserkanne noch nach Zermatt in die Ferien gehen?

Auch beim Ferienhaus- und Ferienwohnungsanbieter «Interhome» spürt man nichts dergleichen: «Aufgrund der Vorkommnisse in Zermatt verzeichnen wir keine Veränderungen im ‹Stornierungsverhalten› unserer Kundinnen und Kunden», erklärt Mediensprecherin Bianca Gähweiler.

Mehr zum Thema:

Coronavirus