Martin Ackermann tritt als Leiter der Covid-Taskforce zurück. Das Expertengremium wird neu organisiert und verkleinert. Nachfolgerin wird Tanja Stadler.
Task-Force coronavirus
Martin Ackermann, Präsident National COVID-19 Science Task Force, spricht während einer Medienkonferenz. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Martin Ackermann tritt als Leiter der Covid-Taskforce zurück.
  • ETH-Professorin Tanja Stadler wird seine Nachfolgerin.
  • Die Taskforce soll planmässig neu organisiert und verkleinert werden.

Die Übergabe des Amtes erfolge, sobald der Bundesrat die «Normalisierungsphase» verkündet habe. Dann wird die Taskforce planmässig neu organisiert und verkleinert.

taskforce
Die Taskforce verkündete die personellen Änderungen auf Twitter - Twitter/SwissScience_TF

Taskforce wird verkleinert

Um sich den veränderten Bedürfnissen und der positiven Pandemie-Entwicklung anzupassen, sei dieser Schritt nötig, schreibt die Taskforce in einer Mitteilung. Gemäss dem offiziellen Drei-Phasen-Modell des Bundes beginnt die Umstrukturierung, wenn alle impfwilligen erwachsenen Personen vollständig geimpft sind.

Tanja Stadler R-Wert Coronavirus
Dr. Tanja Stadler, Professorin am Departement «Biosystems Science and Engineering» der ETH, schätzt den R-Wert des Coronavirus. - ETH

Die neue Leiterin Tanja Stadler ist Professorin für Biosystemwissenschaft und -technik an der ETH Zürich in Basel. Sie war seit Beginn Mitglied der Taskforce und die Leiterin der Expertengruppe Data und Modeling. «In der kommenden Phase der Pandemie werden ihre starken Beziehungen zu Forschungsgruppen im In- und Ausland, zur Schweizer Politik und zur Bundesverwaltung von grossem Vorteil sein», heisst es weiter. Ihr Mandat ist vorerst befristet bis Ende Jahr.

Der abtretende Martin Ackermann bleibt der Taskforce in beratender Funktion erhalten. Er wird sich aber vollumfänglich auf seine Arbeit an der ETH Zürich und der Eawag sowie seiner Forschungsgruppe widmen.

Mehr zum Thema:

ETH Zürich Bundesrat