Erstmals kam das Kunstprojekt «Bignik» in die Stadt St. Gallen. Die siebte Auslegung des riesigen rot-weiss karierten Picknicktuchs fand am Sonntag statt.
Sankt Gallen
Menschen verweilen auf einem «Picknick-Tuch», einem Projekt unter dem Namen «Bignik» in der St. Galler Innenstadt. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Kunstprojekt «Bignik» wurde in St. Gallen zum siebten Mal realisiert.
  • Dabei wird eine riesige Picknick-Decke in der Altstadt ausgebreitet.

Die Stadt St. Gallen wurde am Sonntag in ein gigantisches Picknick-Feld verwandelt. Wer also am Wochenende durch die Stadt schlenderte, staunte!

Über den Boden erstreckte sich eine gigantische, rot-weiss-karierte Picknick-Decke. Frank und Patrik Riklin stecken hinter dem Kunst-Projekt «Bignik».

Es besteht darin, dass viele «Tuchmodule ausgelegt werden, damit Passanten darauf die Beine ausstrecken können. Das Projekt findet zum siebten Mal statt, wie das «St. Galler Tagblatt» schreibt.

Sankt Gallen
«Bignik» in der Stadt St.Gallen. - Keystone

Das Ziel ist, dass so viele Einwohner teilnehmen – «pro Einwohner ein Tuch». SBB-Haltestellen wurden sogar mit «Bignik» überklebt, um darauf aufmerksam zu machen.

Mehr zum Thema:

Kunst SBB