Wegen sexuellen Handlungen mit einer 15-Jährigen wurden drei junge Männer zu Freiheitsstrafen verurteilt. Einer muss die Schweiz verlassen.
Gericht
Ein Urteil am Gericht. - Pixabay

Das Wichtigste in Kürze

  • Drei Männer hatten sich an einer 15-Jährigen vergangen.
  • Sie wurden nun zu bedingten Freiheitsstrafen verurteilt.
  • Einer der Täter muss die Schweiz für sieben Jahre verlassen.

Am Montag urteilte das Gericht über drei junge Männer, die sexuelle Handlungen mit einer 15-Jährigen hatten. Die 21- und 22-Jährigen hatten nacheinander in einem gemieteten Raum Sex mit dem Mädchen.

Am Mittwoch wurde das Urteil durch das Kreisgericht in St. Gallen bekannt gegeben. Die Beschuldigten hatten die Tat verneint; ebenso die weiteren Anklagepunkte. Ihre Verteidiger verlangten sehr milde Strafen und in einem Fall sogar Freispruch.

Gewalt
Jede fünfte Frau in der Schweiz wurde schon Opfer sexueller Gewalt. - Keystone

Ihr damaliger Freund musste sich zu diversen Anklagepunkten verteidigen. Ihm wurde auch vorgeworfen, dass er den psychischen Zustand der Minderjährigen ausnutzte. Er habe sie zu Gruppensex gedrängt unter dem Vorwand, dass dies normal sei, wie das «Tagblatt» schreibt.

Zu Freiheitsstrafen und Landesverweis verurteilt

Er stand unter anderem wegen Vergewaltigung, sexuellen Handlungen mit einem Kind und Pornografie vor Gericht. Er wurde zu einer Freiheitsstrafe von 36 Monaten verurteilt, acht davon bedingt. Zudem wird er für sieben Jahre aus der Schweiz verwiesen. Er wurde nur in der Anklage wegen Verabreichens gesundheitsgefährdender Stoffe an Kinder freigesprochen.

Der zweite Beschuldigte wurde unter anderem wegen sexueller Handlungen mit einem Kind, harter Pornografie und Gewaltdarstellungen verurteilt. Er erhielt eine bedingte Freiheitsstrafe von sechs Monaten. Zusätzlich muss er eine Geldstrafe und eine Busse bezahlen.

Der dritte Täter erhielt wegen sexueller Handlungen mit einem Kind eine bedingte Freiheitsstrafe von sechs Monaten. Alle Verurteilten haben ein lebenslanges Tätigkeitsverbot mit Minderjährigen.

Mehr zum Thema:

Vergewaltigung Freispruch Gericht