Vier russische Militärinspektoren werden am Dienstag die Aktivitäten der Schweizer Armee begutachten, wie das VBS mitteilte.
Militär
Russische Militärinspektorer werden das Schweizer Militär begutachten. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Vier russische Militärinspektoren werden die Schweizer Armee inspizieren.
  • Die Inspektion dauert nur 48 Stunden und wird in der Westschweiz stattfinden.

Angehörige der russischen Streitkräfte werden am Dienstag Aktivitäten der Schweizer Armee inspizieren. Der Bund hat dem Besuch zugestimmt, wie das Verteidigungsdepartement am Montag mitteilte.

Die Inspektion findet im Rahmen der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) statt und dauert zwei Tage. Durchgeführt wird sie in der Westschweiz, wie es in der Medienmitteilung des Departements für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) hiess.

Armeeangehörige begleiten die Inspektoren

Die vierköpfige Gruppe aus Russland wird demnach über militärische Kurse und Übungen im betreffenden Zeitraum informiert und kann Truppen besuchen. Sie wird von Schweizer Armeeangehörigen begleitet.

Hintergrund sind die Bestimmungen des Wiener Dokumentes der OSZE aus dem Jahr 2011. Diese erlauben es allen OSZE-Staaten, sich in anderen Vertragsstaaten zu versichern, dass die vereinbarten Massnahmen eingehalten werden. Heikle Objekte seien von den Inspektionen ausgenommen, betonte das VBS.

Mehr zum Thema:

Schweizer Armee OSZE VBS