Per 30. April verlieren die alten Banknoten ihren Status als Zahlungsmittel. Die Schweizer Nationalbank startet darum einen Rückruf für die Noten der 8. Serie.
noten rückruf
Die Umtauschfrist von alten Banknoten ist bald abgelaufen. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Schweizerische Nationalbank ruft die Banknoten der 8. Serie zurück.
  • Nur noch bis und mit Donnerstatg werden sie als gesetzliches Zahlungsmittel akzeptiert.

Ein Blick ins Portemonnaie lohnt sich heute besonders. Denn die Schweizerische Nationalbank (SNB) hat den Rückruf der Geldscheine der 8. Banknotenserie angekündigt.

Welche Banknoten gefallen ihnen besser?

Per 30. April 2021 verlieren die Noten den Status als gesetzliches Zahlungsmittel. Sie können damit nicht mehr zu Zahlungszwecken verwendet werden. Das teilte die SNB gestern Mittwoch mit.

banknoten alte
Die Banknoten der achten Serie im Überblick.
banknoten neu
Die neuen Banknoten der neunten Serie.

Bedeutet: Wer noch Geldscheine der alten Serie hat, kann diese an Kassenstellen der SNB in Bern und Zürich umtauschen. Möglich ist der Umtausch auch bei SNB-Agenturen.

Zu diesen gehören fast sämtliche Kantonalbanken. Da 2020 die Umtauschfrist aufgehoben wurde, können die Noten zeitlich unbegrenzt gegen neue umgetauscht werden.

Mehr zum Thema:

Schweizerische Nationalbank