Der Zürcher Statthalter erlaubt den «Marsch fürs Läbe» am 18. September 2021. Dieser war vom Stadtrat aus Sicherheitsgründen zuvor verboten worden.
marsch für das leben – marsch fürs läbe
Der letzte «Marsch fürs Läbe» fand 2019 in Zürich statt. (Archivbild) - sda - KEYSTONE/WALTER BIERI

Das Wichtigste in Kürze

  • Der «Marsch fürs Läbe» wird am 18. September in Zürich stattfinden.
  • Der Stadtrat hatte den Protestzug gegen Abtreibungen ursprünglich nicht bewilligt.
  • Der Verein legte allerdings beim Statthalter Beschwerde ein – mit Erfolg.

Der Zürcher Stadtrat hatte den «Marsch fürs Läbe» durch die Strassen Zürichs, sowie die Kundgebung auf dem Münsterplatz am 18. September 2021 verboten. Lediglich eine stehende Kundgebung auf dem Turbinenplatz wurde bewilligt. Der gleichnamige Verein hatte daraufhin Beschwerde beim Zürcher Statthalter eingelegt – und jetzt recht bekommen.

Der Statthalter habe laut Medienmitteilung des Vereins ähnlich entschieden, wie es bereits 2019 die nächsthöhere Instanz getan hatte. Demnach muss den Abtreibungs-Gegnern ein Demonstrationszug gewährt werden. Über Ausgangs- und Zielpunkt des Protestzuges entscheidet allerdings die Stadtregierung.