Der diesjährige Prix Swissperform für die beste Schauspielerin und den besten Schauspieler in Schweizer Fernsehproduktionen geht an Julian Koechlin und Isabelle Caillat.
Nackte Tatsachen:  Julian Koechlin hat Sex mit Lokaljournalistin Jenny Langenegger.
Nackte Tatsachen: Julian Koechlin hat Sex mit Lokaljournalistin Jenny Langenegger. - Screenshot SRF

Das Wichtigste in Kürze

  • «Absolut überzeugend» spiele die 1978 Genferin Caillat in «Cellule de Crise» die Unidozentin Suzanne Fontana, die zur Präsidentin einer humanitären Organisation berufen wird, heisst es am Mittwoch im Communiqué der Solothurner Filmtage.

Die mit je 10'000 Franken dotierten Preise werden seit 2011 im Rahmen der Filmtage (19.-26.1.) verliehen.

Julian Koechlin hat sich seinen Preis mit der Rolle als Bauernsohn und Consultant in der SRF-Serie «Neumatt» verdient. Die Auszeichnung belohne seine «herausragende Verkörperung des Michi Wyss», ist in der Mitteilung zu lesen. Er habe es geschafft, den emotionalen Clinch seiner Figur zwischen der Erhaltung seiner Familie und seinem Drang, beruflich vorwärts zu kommen, glaubhaft darzustellen.

Für die Rolle seiner Grossmutter Trudi Wyss in «Neumatt», erhält Schauspielerin und Regisseurin Marlise Fischer den Prix Swissperfom für die beste Nebendarstellung. Der Spezialpreis für ein Schauspieltalent mit noch wenig Leinwanderfahrung geht an die zweisprachige Walliserin Estelle Bridet, die in der Miniserie «Sacha» die Rolle der Elsa Dupraz spielt.

Mehr zum Thema:

Schauspieler Franken SRF