Im Nachgang zur Corona-Demo in Bern wurde ein Polizeiauto vor der Reitschule beschädigt. Die Angreifer versteckten sich daraufhin in der Reitschule.
polizeiauto
Ein Auto der Polizei wird nach der Demo in Bern zerstört. - Nau.ch/Aydemir

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Nachgang der Corona-Demo wurde ein Polizei-Auto vor der Reitschule beschädigt.
  • Die Polizei war daraufhin mit einem Grossaufgebot aufmarschiert.

Zwei Polizisten sind am Samstag gegen 16 Uhr auf der Berner Schützenmatte mit Steinen angegriffen worden, als sie einen Unfall aufnehmen wollten. Dabei wurden auch drei Fahrzeuge beschädigt, darunter ein Patrouillenfahrzeug und ein Reisecar. Eine Unfallbeteiligte wurde leicht verletzt, wie die Berner Kantonspolizei auf Twitter schrieb.

Nach Angaben der Berner Kantonspolizei war kurz vor 16.00 Uhr eine Patrouille für eine Unfallaufnahme auf der Schützenmatte, als sie plötzlich von mehreren Dutzend aus der Reithalle kommenden vermummten Personen mit Steinen beworfen wurde.

Die Angreifer zogen sich danach wieder in die Reithalle zurück.

polizei
Die Polizei ist in Vollmontur vor Ort.
reitschule
Die Polizisten umzingeln das Kulturlokal.
polizei
Ein Mann wird von Polizisten festgenommen
auto
Ein Auto der Massnahmengegner, welches auf dem Platz parkiert war, wurde zuvor beschädigt.

Unter der Staatsanwaltschaft wurden Ermittlungen aufgenommen, und die Kantonspolizei sucht Zeugen, wie es in der Polizeimitteilung vom Samstagabend weiter hiess. Festgenommen wurde laut einer Sprecherin bislang niemand.

Am Samstagnachmittag hatte in der Berner Altstadt und auf dem Bundesplatz – unweit der Schützenmatte und der angrenzenden Reithalle – die mehrtausendköpfige bewilligte Demonstration der Corona-Massnahmengegner stattgefunden, an der es zu keinen Zwischenfällen gekommen war.

Mehr zum Thema:

Demonstration Twitter Coronavirus Reitschule