Unter dem Motto «OneFamily» sind am Samstag rund 200 Menschen durch Biel BE gezogen.
Teilnehmende der Pride marschierten am Samstag durch Biel und warben dabei für ein Ja zur «Ehe für alle».
Teilnehmende der Pride marschierten am Samstag durch Biel und warben dabei für ein Ja zur «Ehe für alle». - sda - KEYSTONE/ANTHONY ANEX

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Samstag versammelten sich rund 200 Menschen in Biel BE zur Pride.
  • Unter dem Motto «OneFamily» wurde für die Ehe für alle eingestanden.

Unter dem Motto «OneFamily» sind am Samstag rund 200 Menschen durch Biel BE gezogen. Mit der Pride wollten die Teilnehmenden ein Zeichen setzen für eine diskriminierungsfreie Welt und das Recht auf die «Ehe für alle».

Die Veranstalter riefen dazu auf, für Rechte einzustehen, die in der Schweiz «bereits seit langem eine Normalität sein sollten». Die Schweiz stimmt am 26. September über die Einführung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare ab.

Dem Aufruf zur Bieler Pride folgten am Samstag weniger Menschen als erwartet. Die Veranstalter hatten sich bis zu 3000 Teilnehmende erhofft. Am bunten und friedlichen Umzug waren viele Regenbogen-Fahnen und Schilder mit der Aufschrift «Ja, ich will» zu sehen - dem Slogan der Abstimmungskampagne für die «Ehe für alle».

Der Marsch bildete den Schlusspunkt einer Bieler Veranstaltungswoche mit Aktivitäten der LGBTQIA+Community. Die nächsten Prides finden am 4. September in Zürich und am 11. September in Genf statt. Dort erwarten die Veranstaltenden mehrere Zehntausend Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Mehr zum Thema:

Ehe für alle